Vereinsbetreuer werden

Top-Transfer! SPG Wallern/St. Marienkirchen holt Dejan Misic vom SV Bad Schallerbach

Als einer der heißesten Titelanwärter gestartet, war die SPG SV Wallern/St. Marienkirchen in der Hinserie der Oberösterreich-Liga mit nur fünf Siegen aus 14 Partien und Zwischenrang acht zweifelsohne hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Im Frühjahr soll eine Leistungssteigerung erzielt werden. Zentraler Faktor hierbei soll Top-Transfer Dejan Misic sein, den man vom Ligakonkurrenten aus Bad Schallerbach loseiste und der die ohnehin schon qualitativ hochwertige Offensive rund um Oliver Affenzeller und Florian Spitzer noch einmal auf ein neues Level heben soll.

 

Dejan

Trainer Rainer Neuhofer, Albert Huspek, Dejan Misic, Thomas Weisenböck (v.l.n.r.)

 

Profi-Vergangenheit

Die Vita des 26-jährigen Flügelspielers beeindruckt: Misic war zunächst für die Jugend von Blau-Weiß Linz aktiv, ehe er es 2013 in den Profikader schaffte. Es folgte ein Engagement bei den Juniors OÖ und im Sommer 2017 der Wechsel in die Oberösterreich-Liga zur ASKÖ Oedt, um sich drei Jahre später dem SV Bad Schallerbach anzuschließen. Der ehemalige U19-Nationalteamspieler gilt als technisch versiert, antrittsschnell und abschlussstark. „Das ist ein Transfer-Coup. Ein großer Dank gilt unseren Nachbarn aus Bad Schallerbach, die diesen Wechsel erst möglich gemacht haben“, verlautbarte die SPG Wallern/St. Marienkirchen. Für seinen nunmehrigen Ex-Club traf Misic im vergangenen Herbst zwei Mal. „Wir sind sehr froh, dass wir uns mit Dejan und dem SV Bad Schallerbach einigen konnten. Er passt charakterlich sowie sportlich gut zu uns und wird eine wertvolle Verstärkung für unsere Mannschaft sein“, heißt es von der sportlichen Leitung des Vereins, die mit Albert Huspek und Thomas Weissenböck seit Kurzem doppelt besetzt ist.

 

Große Vorfreude

In den kommenden Tagen wird der prominente Wintertransfer das Training mit seiner neuen Truppe aufnehmen und dabei versuchen, schnellstmöglich den passenden Platz im Teamgefüge zu finden, um maximalen Einfluss auf das Spiel Wallerns spätestens in der noch ausstehenden letzten Herbstrunde Ende Februar auf heimischem Kunstrasen gegen die Union Edelweiss zu haben. „Ich freue mich schon sehr darauf, wenn ich mit der Mannschaft auf dem Platz stehen kann. Viele Spieler kenne ich bereits. Ich habe auch mit einigen in der Vergangenheit zusammengespielt. Die Art und Weise, wie in Wallern Fußball gespielt wird, passt sehr gut zu mir und ich hoffe, meinen Teil dazu beitragen zu können, dass der Verein in der Tabelle wieder ganz nach oben kommt“, betont Misic.

 

Fotocredit: SPG Wallern/St. Marienkirchen


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter