Vereinsbetreuer werden

Tabellenschlusslicht ASKÖ Donau Linz präsentiert neuen Trainer

Wieder tiefgreifende personelle Veränderungen bei der ASKÖ Donau Linz! Nachdem die Mannschaft mit Christian Mayrleb in die aktuelle Saison der Oberösterreich-Liga gegangen war und unter Nachfolger Marco Mittermayr den ersehnten Turnaround nicht realisiert hatte, übernahm in der sportlich schwierigsten Phase der vergangenen Jahre ein Trio, bestehend aus Klaus Lindenberger, Kurt Baumgartner und Christoph Oberegger. Nun hat man einen neuen starken Mann an der Seitenlinie gefunden. Er wird am 1. Juli loslegen – unabhängig davon, in welcher Liga die akut abstiegsgefährdete Truppe an den Start gehen wird.

 Adnan Kaltak (Foto: Harald Dostal)

Adnan Kaltak übernimmt

In Kleinmünchen schenkt man nun das Vertrauen Adnan Kaltak, der aktuell noch die Truppe aus St. Peter/Au in der 2. Landesliga Niederösterreichs betreut. „Nach den Gesprächen hat sich Adnan als absoluter Wunschkandidat für den Neustart präsentiert. Wir sind stolz und sehr zuversichtlich, wieder in eine erfolgreiche Zukunft zu blicken. Adnan ist ein sehr gut ausgebildeter und junger Trainer mit klarer Philosophie“, gab der Verein bekannt. Bis zum Saisonende wird genanntes Trio noch die Verantwortung haben. Schon jetzt ist man aber mit Kaltak in engem Austausch. Schließlich ist die Kaderplanung bereits angelaufen mit dem Ziel, in der kommenden Saison eine schlagkräftige Truppe stellen zu können. „Er wird zu 100% für die Kaderzusammenstellung verantwortlich sein. Die Aufgabe wird er mit seinem Wunsch-Betreuerteam antreten“, verkündete die ASKÖ Donau Linz außerdem.

 

Wertvolle Erfahrungen beim SK Vorwärts Steyr gesammelt

Seit Sommer 2019 ist Kaltak beim UFC St. Peter/Au engagiert. Seine Vita umfasst außerdem die Station SK Vorwärts Steyr – und das in verschiedenen Funktionen: Jugendtrainer, Coach der Bezirksligamannschaft, sowie Interimstrainer und Co-Trainer des Profiteams. Angesichts der problematischen Situation bei der ASKÖ Donau Linz deutet nun vieles darauf hin, dass der 36-Jährige ab Sommer einen Landesligisten übernimmt. Nach zuletzt zehn Pleiten am Stück braucht es ein Wunder, um den Klassenerhalt noch irgendwie zu realisieren. Bei noch fünf ausstehenden Partien hat man neun Punkte Rückstand auf Rang 13. Am kommenden Samstag muss man die Reise zum wohl formstärksten Team der gesamten Liga antreten. Die Union Mondsee gewann zuletzt vier Mal am Stück und ist seit sieben Runden ungeschlagen.

 donau trainer neu

Foto: Harald Dostal, ASKÖ Donau Linz


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter