Vereinsbetreuer werden

OÖ-Liga 21/22: Analyse – Das war Spieltag 27

Die 27. Runde der Oberösterreich-Liga ist Geschichte. Sie wurde am vergangenen Wochenende ausgetragen und brachte spektakuläre Matches sowie wichtige Erkenntnisse in Sachen Zwischenklassement mit sich. Ligaportal.at wirft noch einmal einen Blick zurück.

 

wk wall haslinger5

Vorentscheidung im Titelkampf?

Während der Spitzenreiter aus Weißkirchen die SPG Wallern/St. Marienkirchen mit 2:1 niederrang, den vierten Sieg in Serie feierte und nun bei satten 18 ungeschlagenen Partien am Stück hält, strauchelte die ASKÖ Oedt im Titelkampf. Die Trauner mussten sich schlussendlich mit einem 2:2 in Pregarten begnügen und verloren mit Lukas Paulik und Matej Vulic (beide Gelb/Rot) zwei zentrale Stützen der Mannschaft. Beide werden der Kablar-Truppe fehlen, wenn man am kommenden Sonntag auf eigener Anlage den ASK St. Valentin empfängt. Die SPG Weißkirchen/Allhaming geht mit zwei Punkten Vorsprung in die 28. Runde, wo man die Reise zur Union Edelweiss antreten muss. Die SU St. Martin tat indes alles dafür, dass die Minimalchance auf den Titel weiterhin lebt. Gegen den Tabellenletzten ASKÖ Donau Linz setzte man sich mit 2:0 durch. Nach dem vierten Dreier in Folge hat man weiterhin fünf Zähler Rückstand auf die Spitze.

 

Union Mondsee erhöht Druck auf den ASK St. Valentin

Die Mamoser-Elf aus Mondsee darf als großer Gewinner im Rennen um Rang vier betrachtet werden. Das formstärkste Team der Liga hat nach dem sechsten Sieg en suite (4:2 in Perg) nur noch einen Punkt Rückstand auf den Vierten des Rankings aus St. Valentin. Mit der Union Edelweiss gibt es eine zweite Mannschaft des großen Ligamittelfelds, die am vergangenen Wochenende für positive Schlagzeilen sorgen konnten. Die Linzer setzten sich überraschend mit 3:1 in St. Valentin durch und beendeten somit eine Negativserie, drei Pleiten am Stück mitumfassend.

 

SV Bad Ischl und SV Grün-Weiß Micheldorf unmittelbar vor Ligaverbleib

Einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenerhalt setzten die Teams aus Bad Ischl (4:0 in Grieskirchen) und Micheldorf (2:0 in Bad Schallerbach). Bei noch drei ausstehenden Runden haben beide jetzt richtig gute Karten im Kampf um den Verbleib in der OÖ-Liga. Für die Micheldorfer war es der zweite Sieg in Serie. Die Scherpink-Elf aus Bad Ischl holte sechs Zähler aus den jüngsten drei Matches. So geht Abstiegskampf. Aussichtslos hingegen die Lage für den Vorletzten aus Bad Schallerbach und den Inhaber der roten Laterne aus Kleinmünchen. In beiden Szenarien – drei oder vier Teams, die in die Landesliga müssen – wären die sedda-Elf und die ASKÖ Donau Linz mit dieser Runde abgestiegen.

 

Fotocredit: Klaus Haslinger


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter