Vereinsbetreuer werden

Trainer-Hammer! Jürgen Schatas neuer Chefcoach der ASKÖ Oedt

Bereits vor einigen Wochen kommunizierte die ASKÖ Oedt unmissverständlich, dass sich die Wege des Vizemeisters der Oberösterreich-Liga und Übungsleiter Davorin Kablar mit Saisonende trennen werden. Am vergangenen Freitag, als man mit einem 4:1-Heimsieg gegen die SPG Friedburg/Pöndorf den zweiten Endrang fixierte, saß er also das letzte Mal auf der Trainerbank der Trauner. Nun steht sein Nachfolger fest. Mit Jürgen Schatas übernimmt ein erfahrener Coach, der zuletzt jahrelang in der Regionalliga arbeitete und gleichsam für Erfolg steht.

 

Beeindruckende Vita

„Nach der einvernehmlichen und freundschaftlichen Trennung von Trainer Davorin Kablar konnten sich die Verantwortlichen der ASKÖ Oedt mit Jürgen Schatas auf eine Zusammenarbeit ab der kommenden Saison verständigen“, verkündet Markus Müller, Sektionsleiter des Vereins. Von 2015 bis 2021 betreute Schatas, Inhaber der UEFA-A-Lizenz, die UVB Vöcklamarkt, mit welcher er in der Saison 2016/17 den Meistertitel in der Oberösterreich-Liga holte. Nach dem Aufstieg in die Regionalliga Mitte entwickelte sich die Truppe unter der Führung von Schatas prompt zu einer fixen Größe in der neuen sportlichen Umgebung. Vor einem Jahr endete dann die Zusammenarbeit zwischen den Hausruckviertlern und dem 51-jährigen Coach. Im Oktober des Vorjahres trat Schatas das Traineramt beim FC Wels an. Am vergangenen Freitag stieg er mit den Messestädtern aus der Regionalliga ab.

 

ASKÖ Oedt bedankt sich bei Kablar

Trotz des Vizemeistertitels hat die ASKÖ Oedt keine einfache Saison hinter sich. Im Finale des Landescups setzte es eine ganz bittere Pleite gegen die SU St. Martin/M. Insbesondere in der Rückserie gab es immer wieder Matches, in denen man nicht das gesamte Potential, das in der Mannschaft steckt, auf den Rasen brachte. Zudem machte man immer wieder mit Undiszipliniertheiten Schlagzeilen. All diese Faktoren wurden Kablar schließlich in gewisser Art und Weise zum Verhängnis. „Wir bedanken uns recht herzlich bei Davorin Kablar für die geleistete Arbeit der letzten knapp drei Jahre und wünschen ihm sowohl für die sportliche als auch für die private Zukunft alles Gute!“, verkündete der Verein.

 

Schatas trifft auf Ex-Verein

Nach dem Abstieg des FC Wels aus der Regionalliga steht fest: Schatas wird in der kommenden Saison mit seiner neuen Truppe auf seinen Ex-Verein treffen. Es wird spannend zu beobachten sein, welche Rolle der Liganeuling aus Wels einnehmen wird. Jene der ASKÖ Oedt ist indes klar definiert: Unter Schatas zählt man in der Spielzeit 2022/23 zu den absoluten Titelfavoriten. Weil man heuer schlussendlich Zweiter wurde, könnte man in der kommenden Saison als Meister wieder auf den Aufstieg verzichten, ohne zwangsabsteigen zu müssen.


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter