Vereinsbetreuer werden

Interessante Transferpolitik – drei Top-Talente für die DSG Union Perg

Die DSG Union HABAU Perg schloss eine ganz starke Saison in der Oberösterreich-Liga auf einem beeindruckenden siebten Platz ab. Die Mühlviertler werden aber mit einem veränderten Kader in die neue Spielzeit gehen. Während man mit Toprak Galitekin, der sein Glück beim Regionalligisten aus Deutschlandsberg versucht, einen Unterschiedsspieler verlor und mit Mehmet Zenelaj (zum Landesligisten aus Schwertberg) sowie Paul Pöschl (fortan DSG Union Perg 1b) zwei weitere Akteure nicht mehr zur Verfügung stehen, trachtet man danach, jene Abgänge mit der Verpflichtung von hochveranlagten, aufstrebenden Talenten zu kompensieren.

 

wögerer perg pössenberger

Thomas Wögerer bei seiner Vorstellung in Perg

 

Duo kommt von unterklassigen Vereinen

Mit Thomas Wögerer streift ab der kommenden Saison ein 21-jähriger Defensivallrounder das Perger Trikot über. Beim OÖ-Ligisten schätzt man vor allem die Flexibilität des Neuzugangs. Wögerer, der vom Bezirksligisten Union Ried/Riedmark kommt, kann im defensiven Mittelfeld, in der Innenverteidigung oder auf der Außenverteidigerposition eingesetzt werden. „Er ist kampfstark und hat ein gutes Passspiel“, lobt Alfred Pössenberger vom Club Management der DSG Union Perg. Neu zur Prandstätter-Truppe stößt auch Norbert Sipos, der bei seinem nunmehrigen Ex-Verein ASKÖ Mauthausen gemeinsam mit dem ehemaligen OÖ-Liga-Knipser Marius Bogdan ein kongeniales Offensivduo bildete. Während Routinier Bogdan 40 Ligatore markierte, steuerte der erst 17-jährige Sipos als Flügelspieler beachtliche 16 Treffer zum Titelgewinn in der 2. Klasse Nord-Ost bei. „Norbert ist ein großes Talent. Er verfügt über eine gute Schusstechnik, ein starkes Passspiel und eine hohe Geschwindigkeit“, weiß Pössenberger.

szegletes perg pössenberger

Milan Szegletes (l.) gemeinsam mit Vater Szabolcs

 

Sohn von Perg-Legende verstärkt Kader

Szegletes ist ein klingender Name in Perg. Wie Vereinslegende Szabolcs Szegletes wird auch dessen Sohn Milan fortan im Machland auflaufen. Das Offensivtalent, das sich auf den Flügelpositionen am wohlsten fühlt und über eine atemberaubende Grundschnelligkeit verfügt, kickte zuletzt in der U18 von Blau-Weiß Linz. Wie einst sein Vater erhält auch Milan bei der DSG Union Perg die Rückennummer zehn. „Insgesamt sind das drei vielversprechende Neuzugänge. Sie sollen aufgebaut werden, um in der OÖ-Liga Fuß zu fassen. Gleichzeitig wollen wir mit ihnen die drei Abgänge kompensieren. Es gehört zu unserer Philosophie, dass wir einen Fokus auf die besten Talente aus dem Bezirk legen. Die drei neuen Spieler gehören da zweifelsohne dazu“, betont Pössenberger.

 

Fotocredit: Alfred Pössenberger


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter