Vereinsbetreuer werden

Routine und Effizienz – SPG Friedburg/Pöndorf holt Goalgetter aus der Landesliga West

Insbesondere in der Rückserie der Oberösterreich-Liga klafften bei der SPG SV Lugstein Cabs Friedburg/Pöndorf Anspruch und Realität doch etwas auseinander. Nachdem man zwischenzeitlich sogar die Tabellenführung innegehabt und den Herbst auf dem guten fünften Rang abgeschlossen hatte, rutschte man im Frühjahr auf Platz neun ab. Um sich in der kommenden Saison stabiler präsentierten zu können, zeigt man sich in diesen Tagen und Wochen bemüht, einen qualitativ hochwertigen Kader zusammenzustellen. Ein wichtiges Puzzleteil scheint in diesem Zusammenhang der Transfer eines Torgaranten aus Gmunden darzustellen.

 

friedburg transfers

Trainer Robert Pessentheiner mit Julian Vincetic, Miroslav Antonov, Selman Neziri und dem neuen Co-Trainer Nicola Rago (v.l.n.r)

 

Beeindruckende Quote

Die Verpflichtungen von Selman Neziri (vom TSV Frankenburg) und Julian Vincetic (vom SV Grödig) stehen schon länger fest. Nun schlug die SPG Friedburg/Pöndorf noch einmal auf dem Spielermarkt zu und verpflichtete Miroslav Antonov, dem in der abgelaufenen Saison der Landesliga West für seinen nunmehrigen Ex-Verein SV Gmundner Milch ganz starke 17 Volltreffer gelangen – in 23 Spielen. Mit David Poljanec bildete er dort ein kongeniales Offensivduo. Ernsthaft ins Aufstiegsrennen konnten die Gmundner trotzdem nicht eingreifen. Schlussendlich stieg der überragende Meister aus Ostermiething in die OÖ-Liga auf. Durch den Transfer trifft der 36-jährige bulgarische Ex-Profi nun auch in der neuen sportlichen Umgebung auf den UFC Ostermiething. „Miroslav ist ein erfahrener Spieler. Er soll uns in der Offensive noch flexibler machen“, informiert Friedburgs Trainer Robert Pessentheiner. Antonov gilt mit seinen 1,90 Metern Körpergröße als physisch stark und enorm effizient vor dem jeweiligen gegnerischen Gehäuse.

 

Testspielsieg gegen Regionalligisten

Die SPG Friedburg/Pöndorf befindet sich bereits mitten in der Vorbereitung für die neue OÖ-Liga-Saison, in welcher man es zum Auftakt Anfang August gleich mit dem Top-Team und Titelfavoriten aus Oedt auf eigener Anlage zu tun bekommt. Die Pessentheiner-Truppe testete am gestrigen Samstag zuhause gegen den SV Kuchl, der die abgelaufene Saison in der Regionalliga Salzburg auf dem guten vierten Rang abschloss. Schlussendlich setzte sich der OÖ-Ligist nach einer 2:0-Pausenführung mit 4:1 durch. Drei Treffer steuerte Mersudin Jukic bei, der schon in der vergangenen Saison in Oberösterreichs höchster Spielklasse Friedburgs bester Torschütze war. Einmal traf Sommerneuzugang Neziri.

 

Fotocredit: SPG Friedburg/Pöndorf


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter