Vereinsbetreuer werden

„Wir spekulieren wie viele andere Vereine auch mit einem Top-5-Platz!“ – Lukas Moser, sportlicher Leiter der Union Edelweiss, im Interview

Nach einer Saison, in der Anspruch und Realität dann doch auseinanderklafften, machte die Union Edelweiss aus der Oberösterreich-Liga in den vergangenen Wochen auf dem Transfermarkt auf sich aufmerksam. Man sicherte sich die Dienste von sechs gestandenen OÖ-Liga-Kickern, die allesamt bei ihren nunmehrigen Ex-Vereinen tragende Säulen waren: Sinisa Markovic (von der SPG Wallern/St. Marienkirchen), Florin Anitoiu (von der ASKÖ Donau Linz), Dominik Leonhartsberger, Tobias Hahn (beide von der SPG St. Florian/Niederneukirchen), Simon Kandler und Philipp Stangl (beide von der SPG Pregarten). Mit einem veränderten Kader verfolgt man in der neuen Saison ambitionierte Ziele. Ligaportal.at sprach mit dem sportlichen Leiter Lukas Moser.

 

Ligaportal: Welchen Eindruck haben die neuen Akteure bislang hinterlassen?

Moser: „Wir waren mit der Kaderplanung relativ bald fertig. Die Spieler hatten wir schon länger am Schirm. Wir wollten nach der Vorsaison Spieler holen, die Qualität mitbringen und zudem charakterlich top sind. Das ist uns mit diesen sechs zu 100% gelungen. Das sind Akteure aus der obersten Kategorie. Nun haben wir 16 gestandene Feldspieler und zwei bis drei junge Talente aus dem eigenen Nachwuchs im Kader. Der Konkurrenzkampf ist groß.“

Ligaportal: Ist es möglich, mit dem veränderten Kader nun weiter oben anzugreifen?

Moser: „Das erwarten wir uns schon. Die Qualität ist absolut vorhanden. Wir spekulieren wie viele andere Vereine auch mit einem Top-5-Platz. Es muss einfach besser laufen als in der Vorsaison. Das war schon ziemlich zäh.“

edelweiss neue

Ligaportal: Wie zufrieden seid ihr mit der Vorbereitung?

Moser: „Wir hatten bisher nur einen Test. Da haben wir gegen Bad Schallerbach 1:1 gespielt. Das war eine Top-Leistung von uns und eine sehr gute Leistung von Bad Schallerbach. Dieser Auftritt stimmt uns positiv für den Cup und die Meisterschaft. Es braucht aber noch etwas Zeit, bis wirklich alle Mechanismen greifen.“

Ligaportal: Der Startschuss für den Landescup fällt am morgigen Samstag mit einer Auswärtspartie gegen den Landesligisten SC Marchtrenk. Wie schätzt ihr den Gegner ein?

Moser: „Marchtrenk ist nicht zu unterschätzen. Sie haben letztes Jahr schon überrascht. Sie haben sich mit willigen, guten, jungen Spielern verstärkt. Wir nehmen den Gegner zu 100% ernst. Das wird sicher eine schwierige Aufgabe.“

 

Fotocredit: Union Edelweiss


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter