Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

OÖ-Liga 22/23: Analyse – Das war Spieltag 2

Die 2. Runde der Oberösterreich-Liga ist Geschichte. Sie ging an diesem Wochenende über die Bühne und brachte eine Flut an Toren, spektakuläre Matches und einen neuen Spitzenreiter mit sich. Ligaportal.at blickt in der Spieltagsanalyse noch einmal zurück.

 

wk edelw haslinger1

Neuer Tabellenführer

Ganz stark präsentierte sich der Titelaspirant ASKÖ Oedt in der 2. Runde. Man schoss den ambitionierten Aufsteiger aus Dietach mit 6:2 ab und hievte sich somit auf Position eins im Zwischenranking. Die beeindruckende Bilanz der Trauner nach zwei Matchtagen: 6 Zähler, 8 Tore. Mit der SPG Wallern/St. Marienkirchen, welche ebenfalls zum engsten Kreis der Titelfavoriten zählt, gibt es noch ein zweites Team, das beim Punktemaximum hält. Die Trattnachtaler besiegten die Union Mondsee auswärts mit 2:0. Man ist somit die einzige Mannschaft, die noch kein Gegentor erhalten hat.

 

Ungeschlagen

Neben den genannten Top-Teams konnten auch der SV Grün-Weiß Micheldorf, die SU St. Martin/M., die Union Edelweiss und der Regionalligaabsteiger FC Wels noch nicht bezwungen werden. Während die Micheldorfer dank einer ganz starken Leistung die DSG Union Perg mit 6:1 abfertigten, teilte die Union Edelweiss beim Debüt von Neo-Coach Ronald Riepl mit dem amtierenden Meister aus Weißkirchen die Punkte (2:2) – ein zufriedenstellendes Ergebnis in Anbetracht der Tatsache, dass in der Vorsaison nur ganz wenige Teams etwas Zählbares aus Weißkirchen mitnehmen konnten. Trotzdem ist man die Tabellenführung los. Einen historischen Sieg feierte indes der amtierende Landescup-Sieger aus St. Martin, der den Regionalligaabsteiger ATSV Stadl-Paura mit 11:0 abschoss – ein Ergebnis, das unweigerlich die Frage aufwirft, ob der ATSV das Niveau für die OÖ-Liga hat. Insbesondere St. Martins kongeniales Sturmduo bekam man dabei nie in den Griff. Neuzugang Jakub Mares, Führender der Torschützenliste, traf fünf Mal, Manuel Pichler drei Mal. Der zweite Absteiger aus der Regionalliga scheint sich indes in der neuen sportlichen Umgebung gut zurechtzufinden. Nach dem 3:0-Auftaktsieg in Ostermiething teilte der FC Wels beim 3:3 mit der SPG Friedburg/Pöndorf die Punkte.

 

Premierensiege

Zwei weitere Teams nutzten die 2. Runde, um für den ersten Dreier der noch jungen Saison zu sorgen. Der ASK St. Valentin lieferte eine Top-Leistung ab und zerlegte den SV Bad Ischl, der in der Vorwoche noch den Meister aus Weißkirchen gebogen hatte, in alle Einzelteile (6:1). Die SPG Pregarten gab indes die perfekte Antwort auf die empfindliche Derby-Pleite zum Auftakt gegen die DSG Union Perg: Man behielt dank defensiver Stabilität und Effizienz im vordersten Drittel die Oberhand gegen den Aufsteiger aus Ostermiething (3:0).

 

Fotocredit: Klaus Haslinger


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter