Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

OÖ-Liga 22/23: Analyse – Das war Spieltag 9

Die 9. Runde der Oberösterreich-Liga ist Geschichte. Sie wurde am vergangenen Wochenende ausgetragen und brachte spektakuläre Matches sowie wichtige Erkenntnisse in Sachen Zwischenklassement mit sich. Ligaportal.at wirft in der Analyse noch einmal einen Blick zurück.

 

vidackovic oedt fotolui

Neuer Tabellenführer

Die ASKÖ Oedt nutzte den Patzer der SPG Wallern/St. Marienkirchen (1:4 gegen die DSG Union Perg), siegte souverän mit 3:0 gegen den FC Wels und schob sich im Klassement kurzerhand an den Zaunerboys vorbei. Somit ist die Schatas-Truppe neuer Spitzenreiter – und das absolut verdient. Seit nunmehr sechs Matches ist man ungeschlagen. Die jüngsten drei entschied man für sich. In den bisherigen neun Runden kassierte man erst eine Niederlage. Hinter der SPG Wallern/St. Marienkirchen folgt im Klassement die Union Edelweiss, welche die SPG Friedburg/Pöndorf auswärts mit 2:1 niederrang. Es war der zweite Sieg am Stück für die Linzer.

 

Spektakel und Überraschungen

Die dramatischste Partie der 9. Runde ging zweifelsohne in St. Martin über die Bühne. Ein Match, das gleich mehrere Wendungen mit sich brachte und mit offensiven Highlights am Fließband glänzte, entschied schlussendlich der Gastgeber mit 5:4 gegen den SV Bad Ischl für sich. Somit schoben sich die Mühlviertler im Ranking auf Rang vier vor. Ebenfalls zwei Plätze gut machte der neue Fünfte des Klassements DSG Union Perg durch den überraschenden Heimerfolg gegen den einstigen Spitzenreiter SPG Wallern/St. Marienkirchen. Es war der zweite volle Erfolg am Stück für die Perger. Auf Rang sechs folgt der SV Grün-Weiß Micheldorf, welcher auf eigener Anlage gegen den ASK St. Valentin mit 3:1 die Oberhand behielt. Es war die perfekte Antwort auf die empfindliche Niederlage der Vorwoche gegen die SPG Weißkirchen/Allhaming. Die Zauner-Truppe stellt somit weiterhin die beste Offensive der gesamten Liga.

 

Wichtige Punkte

Mit der SPG Weißkirchen/Allhaming und der Union Mondsee gibt es zwei Teams, die nach einem schwachen Start nun so richtig Fahrt aufgenommen haben und sich langsam, aber sicher den Regionen des Rankings annähern, welche dem eigenen Selbstverständnis entsprechen. Die Zebras gewannen in Stadl-Paura mit 5:0 und hievten sich auf Platz acht vor. Ebenfalls zwei Ränge gut machte der Elfte des Klassements Union Mondsee mit dem 2:1-Auswärtserfolg in Pregarten. Es war der dritte Sieg am Stück für die Mamoser-Elf, die seit insgesamt sechs Partien ungeschlagen ist. Das Duell der beiden Landesliga-Meister entschied unterdessen die Union Ostermiething für sich (3:2 gegen die Union Dietach). Durch den dritten Dreier im bisherigen Saisonverlauf hielt man den Kontakt zum Ligamittelfeld.

Letzter bleibt der ATSV Stadl-Paura mit null Punkten und null Toren. Auf dem vorletzten Rang scheint der zweite Regionalligaabsteiger auf: Auch der FC Wels befindet sich in einer Ergebniskrise. Angesprochene Niederlage gegen die ASKÖ Oedt war bereits die vierte in Folge.

 

Fotocredit: FotoLui


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter