Sinnvoller Transfer – DSG Union Perg holt Offensivakteur von Ligakonkurrenten

Die Transfers von Justin Himmelbauer (BW Linz Amateure) und Keeper Timo Ruckendorfer, der gewissermaßen als direkte Reaktion auf das Karriereende von Amel Kujundzic von der SPG Pregarten geholt wurde, standen schon länger fest. Nun schlug die DSG Union HABAU Perg, Tabellenvierzehnter der Oberösterreich-Liga, noch einmal zu und holte einen Offensivspieler, der zweifelsohne das Potential besitzt, den Unterschied auszumachen. Außerdem gab der Verein zwei Abgänge bekannt.

 

Von der Union Dietach nach Perg

Matej Socovka, 22-jähriger Slowake, soll fortan das Angriffsspiel der Prandstätter-Truppe auf ein neues Level heben. Der offensive Mittelfeldakteur war erst im vergangenen Sommer von Blau-Weiß Linz in die OÖ-Liga zum Neuling aus Dietach gewechselt. Davor hatte er eine Top-Ausbildung in der Rieder Fußballakademie genossen. „Die Analyse hat ergeben, dass wir im Offensivbereich Handlungsbedarf hatten. Matej passt da perfekt. Er ist ein hervorragender Offensivspieler mit richtigen Zehnerqualitäten“, spricht Coach Jürgen Prandstätter die Vorzüge Socovkas an, als Assistgeber regelmäßig für spielentscheidende Szenen zu sorgen und gleichzeitig auch selbst eine gewisse Torgefahr auszustrahlen. „Das hat er bereits in Dietach gezeigt“, ergänzt Prandstätter.

 

Socovka trifft gleich im ersten Test

Angesprochene Torjägerqualitäten ließ der Neuankömmling auch schon heute in seinem ersten Einsatz für die DSG Union Perg aufblitzen. Beim Test gegen den Landesligisten aus St. Magdalena (2:2) sorgte er für den ersten Treffer der Prandstätter-Elf. Später gelang dann auch noch Stürmer Cem Aygün ein Tor. „Matej hat heute ein hervorragendes Spiel gemacht“, resümiert der Coach, der jenem Vorbereitungsmatch keinen allzu hohen Stellenwert beimessen will. „Wir haben viele junge Spieler eingesetzt. Der Test war okay. Wir haben sehr viele Chancen ausgelassen. Wir wissen, woran wir arbeiten müssen, und können die Leistung richtig einschätzen“, fügt er an.

 

Zwei Abgänge

Neben Schlussmann Kujundzic gibt es noch zwei weitere Akteure, die der DSG Union Perg im Frühjahr nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Milan Ziric verlässt den OÖ-Ligisten schon nach einem halben Jahr. Sein neuer Verein steht noch nicht fest. Auch Thomas Wögerer war erst im vergangenen Sommer zur Prandstätter-Truppe gewechselt. Nun trennen sich die Wege schon wieder. „Das ist ein guter Bezirksliga- oder Landesligaspieler. Die OÖ-Liga ist ihm aber zu hoch gewesen. Wenn man sich mit 22 Jahren innerhalb eines halben Jahres nicht an das hohe Tempo gewöhnen kann, dann muss man sich das eingestehen“, analysiert Prandstätter. Wögerer kehrt wieder zu seinem Stammverein Union Ried/Riedmark zurück.


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter