Doch kein Wechsel in den Profifußball – Unterschiedsspieler bleibt SV Bad Ischl erhalten

Nach Ende der Hinserie in der Oberösterreich-Liga hatten sich die Anzeichen enorm verdichtet, dass Filip Halgos, absolut tragende Säule im Spiel des SV Zebau Bad Ischl, den Verein im Wintertransferfenster verlassen würde. Der Tabellenzehnte kommunizierte das offen, plante bereits ohne den offensiven Mittelfeldspieler. Nun die Rolle rückwärts: Halgos bleibt der Zebau-Elf erhalten – zumindest bis Sommer.

 

Probetrainings in Polen

Nach einer ganz starken Hinrunde (9 direkte Torbeteiligungen in 14 Partien) wollte sich der 24-Jährige seinen Traum erfüllen und den Schritt ins Profigeschäft setzen. Dafür reiste er nach Polen und absolvierte dort mehrere Probetrainings. „Es hat sich dann aber nicht so ergeben, wie er sich das vorgestellt hat. Wir haben zu ihm nach Hinrundenende gesagt, dass er jederzeit bei uns willkommen ist, wenn es nicht klappen sollte. Er ist dann an uns herangetreten. Wir haben uns darauf geeinigt, dass er einmal fix bis Sommer bleibt. Dann wird man sehen, wie es weitergeht“, informiert Coach Josef Bögl, der sich selbstredend freut, weiterhin mit einem Ausnahmekönner wie Halgos zusammenarbeiten zu können. Der Verein setzt zudem ein Zeichen, wenn es gelingt, den wohl begehrtesten Spieler in den eigenen Reihen zu halten. Für eine Mannschaft, die in den vergangenen Jahren nicht immer den stabilsten Eindruck auf dem Feld gemacht hatte, ist Kontinuität in personeller Hinsicht unabdingbar.

 

Neuerwerbung aus Vöcklamarkt zeigt auf

Somit bleibt es bei einem Abgang (Karriereende von Marco Wieser) und einem Zugang (Marius Lehner von der UVB Vöcklamarkt). Während Halgos in den beiden bisherigen Testpartien nicht zum Einsatz kam, deutete Innenverteidiger Lehner mit starken Leistungen bereits an, dass er zu einem richtigen Stabilisator der Defensive avancieren kann. Der ehemalige Regionalliga-Kicker war sowohl gegen den SV Bad Schallerbach (1:2) als auch gegen seinen Ex-Verein UVB Vöcklamarkt (2:2) im Einsatz. „Bislang verläuft die Vorbereitung sehr gut. Wir trainieren seit zwei Wochen. Die Stimmung in der Truppe ist toll. Man merkt, dass das Team enger zusammenwächst. Die Jungs haben eine gute Einstellung. Zudem haben wir keine Verletzten“, zieht Bögl ein erfreuliches Zwischenfazit. Der SV Bad Ischl startet Anfang März mit einem kniffligen Auswärtsspiel in die Rückserie der OÖ-Liga. Man muss die Reise zum amtierenden Meister SPG Weißkirchen/Allhaming antreten.


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter