Vereinsbetreuer werden

Der Aufsteiger kann im Frühjahr weiterhin nicht punkten!

SU mind-capital St. Martin i. M.
SV Kieninger- Bau Bad Goisern

Während die SU mind.capital St. Martin im Mühlkreis im Herbst in der OÖ-Liga noch für Furore gesorgt hat, kam die Mannschaft von Trainer Franz Hofer im Frühjahr einfach nicht in Fahrt. Keinen einzigen Torerfolg konnten die Mühlviertler bis jetzt verbuchen, sodass im heutigen Duell gegen den SV Kieninger-Bau Bad Goisern nur ein voller Erfolg zählte. Doch die Gäste waren in der Rückrunde noch ungeschlagen und stellten auch heute Nachmittag eindrucksvoll ihre Konter-Qualitäten unter Beweis.

Heimischen haben bei Lattentreffer Pech

Das Spiel wurde von Anfang an mit hoher Intensität und viel Laufbereitschaft beider Teams geführt. In der siebzehnten Minute durften die zahlreich erschienen Zuschauer beinahe erstmals jubeln. Richard Schmaranzer setzte sich auf der rechten Seite durch, zog sofort nach innen und probierte es aus knapp sechzehn Metern. Sein Schuss prallte allerdings von der Querlatte hinaus, sodass die Defensive der Gäste sofort wieder für Ordnung sorgte. Drei Minuten später waren es abermals die Heimischen, die beinahe zum Torerfolg kamen, doch Alexander Katzmaier konnte den Ball nicht im Tor unterbringen, nachdem er ihn sich gut mitgenommen hatte. Auch bei Standardsituationen war die Hofer-Elf stets gefährlich, doch die Defensive der Gäste rund um Schlussmann Manuel Althuber konnte den Kasten sauber halten. Prinzipiell stand die Meister-Elf tief und versuchte auf Konterchancen zu lauern. Richtige Torchance gab es in der ersten Halbzeit dann keine mehr und Schiedsrichter Asim Basic schickte die Mannschaften nach 45 Minuten in die Kabinen.

Guerrib und Stadler vor dem Tor eiskalt

Auch in den zweiten 45 Minuten änderte sich das Spielgeschehen kaum und die hohe Intensität machte sich bei einigen Spielern bemerkbar. Abermals blieben die Gastgeber bei Standardsituationen gefährlich, der Ball wollte aber nicht ins Tor. Und so kam es, dass ein Ballverlust auf der linken Seite zum Führungstreffer für die Gäste führte. Thomas Stadler schaltete am schnellsten und war sofort auf und davon, sah den besser positionierten Miliam Guerrib und der Führende der Torschützenliste stellte mit der ersten wirklichen Torchance auf 1:0. Kurz zuvor hatten die Gäste bei einem Lattenlupfer noch Pech, doch in der 77. Minute konnte man endlich die Führung bejubeln. Die Gäste warfen in der Schlussphase nun alles nach vorne, doch nach einem Eckball kam der Ball zu Miliam Guerrib, der wieder einen sensationellen Konter vortrug. Diesmal sah er allerdings den mitsprintenden Thomas Stadler und dieser ließ Jürgen Elmer keine Chance. So feierten die Gäste den dritten Sieg im dritten Frühjahrsspiel und die Heimischen standen trotz einer großen kämpferischen Leistung wieder mit leeren Händen da.

Stimme zum Spiel:

Mag. Franz Hofer (Trainer SU mind.capital St. Martin im M.):
„Es hat heute lange nach einem torlosen Remis ausgesehen, da beide Mannschaften defensiv gut gestanden sind und wenig Tormöglichkeiten zugelassen haben. Letztendlich hat dann die individuelle Klasse von Thomas Stadler und Miliam Guerrib den Unterschied ausgemacht. Ich bin der Meinung, dass wir phasenweise das bessere Team waren und vor allem bei den Standards nicht vom Glück verfolgt wurden. Für uns heißt es jetzt hart weiterarbeiten, sodass wir bald wieder voll punkten können.“
Die Besten: Klaus Luger, Alexander Katzmaier


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter