Vereinsbetreuer werden

Sportunion St. Martin/M. feiert wichtigen Dreier im Abstiegskampf

Nur sehr wenige Punkte hat der SV Kieninger-Bau Bad Goisern in dieser Spielzeit in der Oberösterreich-Liga – powered by Zwei Fach Fenster – bislang gesammelt. Im Vorfeld des Kellerduells mit SU mind. capital St. Martin, in der Ferne selten zwingend auftretend, konnte man sich durchaus Chancen ausrechnen, für Bewegung auf dem mageren Punktekonto zu sorgen. Dies gelang schlussendlich nicht. Die Hasanovic-Truppe konnte aufgrund einer starken zweiten Hälfte den Rasen als Sieger verlassen.

 

Nervöser Gast startet nicht wunschgemäß

In Durchgang eins wurde der Vorletzte seiner Favoritenrolle in diesem Kräftemessen nicht gerecht. Man fand nicht ins Match, gewann kaum Zweikämpfe und zerstörte sich mit zu vielen Fehlpässen ein geordnetes Aufbauspiel. „Wir haben da nicht das umgesetzt, was wir uns vor dem Anpfiff vorgenommen haben. Die erste Hälfte war schwach“, hadert Gästetrainer Samir Hasanovic. Lediglich Aluminium verhinderte, dass sich beschriebenes nicht zufriedenstellendes Auftreten negativ auf den Zwischenstand auswirkte. In Minute 35 fand nämlich das Heimteam eine hochkarätige Doppelchance vor. Zunächst setzte Kapitän Georg Moser das Spielgerät an die Latte. Vom Gebälk prallte das Leder direkt zurück zum einschussbereiten Dejan Pilipovic, welcher jedoch den Ball nicht richtig traf. Torlos ging es dann in die Kabinen.

bad-goisern st-martin-i-m haselgruebler 250415 1

 

Video: Tor zum 1:2 in der 60. Minute

Tor 1:2 St. Martin/M. 60

Mehr Videos von SU Strasser Steine St. Martin/M.

Alle Szenen dieses Spiels jetzt auf tv.ligaportal.at ansehen 

 

Durchgang zwei bringt viele Höhepunkte mit sich

Einen perfekten Start in die zweiten 45 Minuten erwischte SV Bad Goisern. Bereits in Minute 46 gelang es, den Kontrahenten zu schocken und auf 1:0 zu stellen. Durch einen schnell ausgeführten Freistoß konnte der perfekt startende Offensivspieler Mohamed Bulut bedient werden. Nachdem das Leder aufgesprungen war, übernahm Genannter sofort und bezwang somit Schlussmann Jürgen Elmer. Eine adäquate Antwort der Kicker aus St. Martin ließ nicht lange auf sich warten. In Minute 58 legte der aufmerksame Lukas Leitner in der kritischen Zone der Heimischen ideal quer auf Thomas Pfoser, der den Ball nur mehr über die Linie drücken musste. Lediglich Augenblicke später schaffte es SU St. Martin sogar, die Partie komplett zu drehen. Abermals schlüpfte Lukas Leitner in die Rolle des ausgezeichneten Vorbereiters. Seine Flanke von der rechten Seite fand den dribbelstarken Simon Priglinger Simader, welcher aus spitzem Winkel den Führungstreffer markierte (60. Minute). „Wir konnten die Partie lange offen gestalten. Das 1:2 beziehungsweise das 1:3, denen jeweils individuelle Fehler vorausgegangen waren, waren dann aber der Knackpunkt für uns“, berichtet Bad Goiserns Übungsleiter Andrzej Jaschinski. Für angesprochenen nächsten Rückschlag seiner Truppe zeigte sich Stürmer Alexander Katzmaier, welcher den gegnerischen Keeper überhob, hauptverantwortlich (Minute 71). SU St. Martin war in dieser Phase der Begegnung bereits die tonangebende Mannschaft. Die nun gezeigte Leistung hatte mit jener in Durchgang eins wenig gemein. Beim Inhaber der roten Laterne machte sich das zweifelsohne straffe Programm der jüngsten Vergangenheit bemerkbar. Man war schlichtweg körperlich nicht mehr in der Lage, noch einmal für eine Wende im Spielverlauf zu sorgen. Den Schlusspunkt einer ereignisreichen zweiten Hälfte setzte wiederrum Alexander Katzmaier, der mit einem Flachschuss aus kurzer Distanz ins rechte Eck den 1:4-Endstand besorgte.

 bad-goisern st-martin-i-m haselgruebler 250415 2

Stimmen zum Spiel:

Andrzej Jaschinski (Trainer SV Kieninger-Bau Bad Goisern):

„Wir haben bis zur 70. Minute nicht schlecht gespielt. Ein Punkt wäre heute drin gewesen. Mit 1:4 ist meiner Meinung nach das Ergebnis zu hoch ausgefallen.“

 

Samir Hasanovic (Trainer SU mind. capital St. Martin):

„Nach dem 1:3 war die Sache erledigt. Ich gratuliere der Mannschaft zu dieser zweiten Hälfte. Das waren wichtige drei Punkte. Jetzt müssen wir ruhig weiterarbeiten.“

Die Besten: Lukas Leitner, Simon Priglinger Simader, Christoph Wolfmayr

bad-goisern st-martin-i-m haselgruebler 250415 3

 

Fotos: Nikolaus Haselgrübler, SU St.Martin i. M.


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter