Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Jetzt braucht es ein Wunder: Stefan Graf schießt den FC Andorf wohl eine Klasse niedriger!

Mode Stöcker aus Eferding präsentiert: Unterschiedlicher hätten die Ausgangslagen für die DSG Union HABAU Perg und den FC Daxl Andorf vor der heutigen 27. Runde in der Oberösterreich-Liga nicht sein können. Während die Wahlmüller-Elf seit unfassbaren sieben Spielen keinen Gegentreffer mehr hinnehmen musste und sich in absoluter Höchstform präsentierte, ging es für die Gäste aus dem Innviertel in den verbleibenden Runden um den Verbleib in Oberösterreichs höchster Spielklasse. Das Tabellenschlusslicht zeigte Woche für Woche couragierte Auftritte und hatte immer noch die Chance, den Klassenerhalt tatsächlich zu realisieren. Knapp 200 Zuschauer fanden heute Abend den Weg in die abd-Arena und wollten das Kräftemessen der beiden Mannschaften verfolgen. Es wurde der Tag des Stefan Graf, denn der Offensivmann schoss mit drei Treffern die Gäste beinahe im Alleingang ab und sorgte dafür, dass die Innviertler nach nur einem Jahr in der höchsten Spielklasse des Bundeslandes wohl wieder in die Landesliga müssen.

 

Erster Gegentreffer nach einer gefühlten Ewigkeit

Die Andorfer agierten von der ersten Minute an ambitioniert und man konnte lange nicht erkennen, dass diese Mannschaft als Tabellenletzter nur noch wenige Chancen hatte, die Liga zu halten. Mit Engagement und Laufbereitschaft stellten sie die Hausherren vor ernsthafte Schwierigkeiten und bereits in der Anfangsphase wurde der Aufwand belohnt. Nach einer Hereingabe von Mario Illibauer konnte Markus Derntl das Spielgerät mit der Brust nicht scharf genug zu seinem Schlussmann befördern, sodass Martin Adlesgruber dazwischen sprintete und nach einer Drehung zum 1:0 aus Gäste-Sicht einschob. Erstmals seit Ende März kassierten die Perger also wieder einmal einen Gegentreffer. In weiterer Folge probierte es der Tabellennachzügler immer wieder im Umschaltspiel gefährlich zu werden. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit fanden aber auch die Hausherren besser in die Partie und Stefan Graf wurde in der 17. Minute ideal freigespielt und verwandelte eiskalt zum 1:1. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei die Andorfer einmal vergeblich Handspiel im heimischen Strafraum reklamierten und bei Schüssen von Jacob Manetsgruber und Lukas Zikeli nochmals für Gefahr sorgten. In der Schlussphase der ersten 45 Minuten drängten aber nochmals die Gastgeber auf die Führung, doch mit etwas Glück brachte die Kirschner-Elf das 1:1 zur Pause in die Kabinen.

Graf schnürt Hattrick

Die zweite Halbzeit wurde von Anfang an etwas härter und robuster geführt, denn beide Seiten schenkten sich nichts und man spürte, dass jeder die drei Punkte unbedingt wollte. Nach einer knappen Stunde waren es diesmal aber die Perger, die in Führung gingen. Nach Abstimmungsschwierigkeiten in der Andorfer Defensive rund um Mark Koronics schaltete Stefan Graf am schnellsten und traf per Abpraller zur nicht unverdienten 2:1-Führung. Danach wäre die Führung beinahe noch höher ausgefallen, denn nach einer Hereingabe von Florian Mayr ging das Spielgerät über Umwege an die Andorfer Querlatte. Postwendend hätte Lukas Zikeli aber für den Ausgleich sorgen müssen, doch er scheiterte an Amel Kujundzic, sodass es weiter beim 2:1 aus Perger Sicht blieb. Nun mussten die Gäste natürlich immer mehr riskieren, denn nur mit drei Punkten würde man wohl nochmals ernsthaft ins Rennen um den Klassenerhalt eingreifen können. Dieses Risiko wurde aber nicht belohnt, denn nach einem missglückten Klärungsversuch von Manuel Oberauer war es zum dritten Mal am heutigen Abend Stefan Graf, der den Ball ins Andorfer Tor beförderte. Besonders bitter kam es für die Gäste in der allerletzten Aktion, als sich Manuel Oberauer ohne wirkliche Fremdeinwirkung verletzte und behandelt werden musste. So war es insgesamt ein äußerst bitterer Abend für die Andorfer, die sich nun wohl ernsthaft wieder mit dem Thema Landesliga befassen müssen.

Stimme zum Spiel:

Wilhelm Wahlmüller (Trainer DSG Union HABAU Perg):
„Wir sind etwas behäbig in die Partie gestartet und hatten am Anfang leichte Probleme. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit sind war aber besser ins Spiel gekommen und haben schlussendlich auch verdient gewonnen. Es freut mich persönlich sehr, dass Stefan Graf nach langer Zeit endlich wieder getroffen hat und wir nun seit insgesamt acht Spielen ohne Niederlage sind. Zuvor sind wir bereits acht Spiele in Serie ungeschlagen geblieben und nun haben wir die Chance, diese unglaubliche Serie sogar nochmals zu toppen.“
Die Besten: Stefan Graf (LF), Simon Ströbitzer (ZMF)

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung