Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Glatter Heimsieg der Union Edelweiß gegen die DSG Union Perg

Mode Stöcker aus Eferding präsentiert: Ungeschlagen ging die Union Edelweiß in die dritte Runde der Oberösterreich-Liga gegen die DSG Union HABAU Perg. Dabei sollte zweierlei gelingen: Zunächst sollte eingangs erwähnte Serie prolongiert werden. Zusätzlich wollte man endlich für den ersten eigenen Torerfolg sorgen. Nach 90 intensiven Minuten konnten beide Vorhaben in die Tat umgesetzt werden.

 

Komfortable Pausenführung für den Gastgeber

Vor in etwa 300 Zuschauern entwickelte sich vom Start weg eine temporeiche wie kurzweilige Partie, in welcher sich beide Offensivabteilungen durchaus bemüht zeigten, gefährliche Situationen zu initiieren. „In der 13. Minute hätten wir einen klaren Elfer bekommen müssen“, spricht der neue Übungsleiter der Linzer Andreas Gahleitner eine Szene an, in welcher Yigit Yilmaz im Strafraum der Perger von den Beinen geholt wurde, der Pfiff des Unparteiischen aber ausblieb. Die Defensivabteilung der Union Edelweiß rund um Keeper Klaus Schützeneder entschärfte in der Folge auch einige Gelegenheiten der mitunter couragiert auftretenden Gäste. Auf Seiten der Gahleitner-Elf war es insbesondere der umtriebige Angreifer Philipp Frühwirth, der in Durchgang eins immer wieder gefährlich vor das Gehäuse der Rössl-Truppe kam, dabei aber etwas glücklos agierte. In der 41. Minute stellte der Favorit aus Linz dann auf 1:0. Nach einer Ecke von Saldin Pezic war zunächst der aufgerückte Defensivmann Ivica Jurinovic mit dem Kopf dran. Nachdem Pergs Schlussmann Amel Kujundzic noch pariert hatte, drückte der zweite Innenverteidiger Thomas Winkler das Spielgerät ebenfalls mit dem Kopf über die Linie. Nur fünf Minuten später mussten die Gäste einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Die gefährlichste Waffe im Offensivbereich des Heimteams Marius Bogdan war per Abstauber zur Stelle und erhöhte unmittelbar vor dem Gang in die Kabinen auf 2:0.

 

Union Edelweiß fixiert ersten Saisonsieg

Auch nach dem Seitenwechsel war die Gahleitner-Elf das spielbestimmende Team. In der 48. Minute wurde Philipp Frühwirth im Strafraum des Kontrahenten mit unerlaubten Mitteln gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Offensivkollege Marius Bogdan sicher zum 3:0. Die Union Edelweiß ließ in der Folge noch sehr gute Chancen von Saldin Pezic oder Joker Lukas Winkler liegen. In der Schlussphase kam die DSG Union Perg noch einmal auf, schlussendlich schaffte es der Gastgeber aber, auch im dritten Match der Saison ohne Gegentreffer zu bleiben.

 

Stimme zum Spiel:

Andreas Gahleitner (Trainer Union Edelweiß):

„Wir haben versucht, die Defensive zu stabilisieren. Das ist uns gut gelungen in den ersten Saisonspielen. Insgesamt haben wir heute verdient gewonnen.“

Die Besten: Thomas Winkler, Marius Bogdan

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung