Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Knapper Heimsieg – SV Bad Ischl nimmt auch die Hürde SPG Pregarten [Video]

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Mit großem Selbstvertrauen war der SV Zebau Bad Ischl in die 14. Runde der Oberösterreich-Liga gegen die SPG Algenmax Pregarten gegangen. Seit der Amtsübernahme von Coach Erich Renner zeigt der einstige Tabellenletzte ein ganz anderes Gesicht. Heute fügte man der Erfolgsstory, die in der jüngeren Vergangenheit ihren Anfang genommen hatte, ein weiteres Kapitel an.

josip-curic-spieler-der-runde-14

SV Bad Ischl Präsident Josef Zeppetzauer übergab den Pokal zum VKB-Spieler der Runde 12 an Josip Curic // Foto: Reinhard Hörmandinger

Pausenführung für die Gäste

Vor in etwa 300 Zuschauern entwickelte sich vom Start weg eine kurzweilige Partie, in welcher die Offensivabteilungen beider Teams trotz eines nicht einfach zu bespielenden Untergrunds umgehend sehenswerte Angriffe initiierten. Diese konnten zunächst aber noch nicht zufriedenstellend abgeschlossen werden. Während der auffällige Heimakteur Josip Curic in Minute 22 nur das Außennetz traf, verhinderte der formstarke Keeper Alexander Preyhaupt mit guten Paraden einen Rückstand Bad Ischls. In der 35. Minute konnte er dann aber überwunden werden. Nach einem Eckball versenkte Pregartens Sebastian Schröger das Leder per Kopf und brachte seine Truppe mit 1:0 in Front. Insgesamt hatte der Gast mehr von den ersten 45 Minuten. Der SV Bad Ischl präsentierte sich indes zu fehleranfällig und schaffte es nie wirklich, Zugriff auf die Partie zu bekommen. Kurz vor dem Gang in die Kabinen war man dem zwischenzeitlichen Ausgleich dann aber ganz nahe. Dem bemühten Josip Curic, welchem heute in gewisser Weise das nötige Abschlussglück fehlte, setzte einen Kopfball an den Querbalken.

Quelle: YouTube

Hausherren drehen Partie

Nach dem Seitenwechsel schaffte es die Renner-Elf, eine sichtliche Leistungssteigerung zu erzielen. Man war fortan griffiger im Spiel gegen den Ball und fokussierter nach Eroberung desselben. In Minute 64 wurde man dann auch zwingend. Nach einem Corner sprang das Leder einem Pregartner Akteur an die Hand. Den folgerichtigen Elfmeter versenkte Stürmer Patrick Mayer sicher zum 1:1. „Da ist dann noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft gegangen“, berichtet Coach Erich Renner. Tatsächlich erhöhte der SV Bad Ischl die Schlagzahl und schaffte es dadurch weiterhin, den Kontrahenten vor Probleme zu stellen. In der 76. Minute drückte Patrick Mayer abermals einer Szene, welcher zweifelsfrei spielentscheidender Charakter zukommt, seinen Stempel auf. Nachdem der Gastgeber mit zwei präzisen Doppelpässen die Abwehr des Gegners ausgehebelt hatte, schoss genannter Akteur ein und besorgte somit den 2:1-Endstand. Patrick Mayer scheint in diesen Wochen ganz genau zu wissen, wo das jeweilige gegnerische Gehäuse steht. Die letzten vier Tore des SV Bad Ischl gehen allesamt auf sein Konto. Davor hatte er kein einziges Mal getroffen.

 

Stimme zum Spiel:

Erich Renner (Trainer SV Bad Ischl):

„Das war ein kampfbetontes Spiel. Insgesamt gab es viele Chancen. Heute waren wir die glücklichere Mannschaft.“

Die Besten: Alexander Preyhaupt, Milan Harvilko, Patrick Mayer

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung