Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

1:6 - desolate Marchtrenker kommen gegen Union Perg unter die Räder

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert:

Nach dem erfreulichen 1:1 im Derby gegen Weißkirchen/Allhaming wollte der SC Marchtrenk den neuen Schwung durch Trainer Dominik Hamader nützen und gegen Union Perg die nächsten Punkte einfahren. Ein Vorhaben, das ordentlich in die Hose ging - während die Gastgeber nach der 1:6-Klatsche seit nunmehr zehn Spielen auf einen Sieg in der Oberösterreich-Liga warten, konnten sich die Mühlviertler etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen und nach zwei Niederlagen en suite den Frust von der Seele ballern.

 

Bescheidenes Niveau auf beiden Seiten

Am Sportplatz Marchtrenk mussten sich die 110 Zuschauer vorerst mit Schmalkost begnügen. Beiden Mannschaften machten die schwierigen Platzverhältnisse zu schaffen, viele technische Fehler stellten sich ein und so gab es in den ersten 45 Minuten kaum nennenswerte Torraumszenen. Union Perg hatte nach rund 15 Minuten das Spiel im Griff, schaffte es allerdings nicht zwingende Torchancen zu erspielen. So dauerte es bis zur 44. Minute bis die Gäste erstmals jubeln durften. Nach einem Freistoß flankte Attila Varga den Ball in den Sechzehner, dort stieg Gernot Ertl am höchsten und verlängerte den Ball ideal auf den völlig alleingelassenen Cem Aygün, der sich die Chance nicht nehmen ließ und zum 1:0 für die Perger einschob. 0:1 aus Sicht der Blau-Gelben kurz vor dem Pausenpfiff - bitter für die Mannschaft von Jungtrainer Dominik Hamader.

 Fussball SC Marchtrenk vs DSG Union Perg 03.11.2018-10

Perg zerlegt SCM-Defensive

In der Kabine dürfte Perg-Trainer Gerhard Obermüller die richtigen Worte für seine Elf gefunden haben, es folgte ein wahres Torfestival der entfesselt aufspielenden Mühlviertler. Zum ungünstigsten Zeitpunkt für den SC Marchtrenk legten die Gäste in der 46. Minute das 2:0 nach. Einen Stanglpass von der rechten Seite in den Rückraum verwertete Stefan Graf zum 2:0 für Perg. Nur kurz danach der nächste Treffer für die Union, doch Schiedsrichter Markus Wimmer anullierte den Treffer wegen Abseits. Der SC Marchtrenk war nun zum Handeln gezwungen und so beorderte Coach Hamader Verteidiger Tomas Oravec in den Angriff. Hoffnung keimte bei den Hausherren auf, als Jaroslav Prekop mit einem sehenswerten Kopfball nach einem Corner auf 1:2 verkürzte. Doch postwendend schlugen die Obermüller-Jungs zurück und erzielten innerhalb von zwei Minuten die Tore zum 1:3 und 1:4 durch die beiden auffälligsten Akteure am Platz, Cem Aygün und Stefan Graf - kollektives Kopfschütteln auf der Betreuerbank der Marchtrenker. "Mir ist unverständlich wie man nach dem Anschlusstreffer so fahrlässig agieren kann und das Spiel innerhalb kürzester Zeit so herschenkt", war Sportchef Kurt Peterstorfer nach dem Spiel fassungslos. Dem nicht genug rundete der stark spielende Stefan Graf seine Topleistung am heutigen Nachmittag ab und machte in der 76. Minute seinen Hattrick perfekt - 5:1 für Union Perg. Nur zwei Minuten später stellte Anes Sabic mit dem 6:1 für die Mühlviertler den Endstand her. Für den SC Marchtrenk heißt es nun nach einer inferioren Defensivleistung Ursachenforschung zu betreiben und alle Kräfte für das letzte Herbstspiel in Gmunden zu bündeln. Die Perger, angetrieben vom allgegenwärtigen Cem Aygün, verschafften sich mit diesem Kantersieg einen kleinen Punktepolster zum Tabellenende.

 Fussball SC Marchtrenk vs DSG Union Perg 03.11.2018-35

Stimmen zum Spiel:

Kurt Peterstorfer (Sportlicher Leiter SC Marchtrenk):

"In den ersten 15 Minuten hatte ich das Gefühl, dass wir heute mitspielen können. Dann übernahm aber Perg immer mehr das Kommando und hat uns zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt das 0:1 eingeschenkt. Maßlos ärgert mich unser Defensivverhalten nach dem Anschlusstreffer - so geht das einfach nicht! Nach dem Spiel in Gmunden werden wir uns alle an einen Tisch setzen und die weitere Vorgehensweise besprechen. Ein Kaderumbau ist nicht unwahrscheinlich, wir hatten mit einigen Spielern viel Geduld aber mit solchen Leistungen wird unser Ziel Klassenerhalt schwierig."

Fussball SC Marchtrenk vs DSG Union Perg 03.11.2018-31

Gerhard Obermüller (Trainer Union Perg):

"Wir waren in der ersten Halbzeit das bessere Team, schafften es aber nicht zwingende Torchancen zu kreieren. Die Treffer sind natürlich zu einem günstigen Zeitpunkt für uns gefallen, sie waren aber aufgrund unserer Leistung auch verdient. Nach dem Anschlusstreffer haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und unsere Chancen konsequent zu Ende gespielt. Das 6:1 geht auch in dieser Höhe in Ordnung, wir hätten sogar noch mehr Tore erzielen können. Es war heute eine geschlossen starke Mannschaftsleistung, hervorheben möchte ich dennoch unseren Torjäger Stefan Graf und Cem Aygün, der ein sensationelles Spiel abgeliefert hat."

Die Besten: Stefan Graf (OM), Cem Aygün (ZM)

 

Clemens Flecker

Fotocredit: Harald Dostal

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung