Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Dritter Sieg in Serie – SV Grieskirchen zwingt auch die SPG Pregarten in die Knie

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Der SV Pöttinger Grieskirchen ist das Team der Stunde in der Oberösterreich-Liga. Man hatte am längsten von allen Mannschaften auf den Premierensieg 2018/19 warten müssen. Dieses erste Erfolgserlebnis vor zwei Wochen darf im Nachhinein als der Startschuss einer beeindruckenden Serie betrachtet werden. Gestern schlug man dann auch noch die SPG Algenmax Pregarten und verbesserte sich somit auf den guten zwölften Tabellenrang.

 

Pausenführung für die Gäste

Vor in etwa 350 Zuschauern zeigte der amtierende Meister der Landesliga Ost aus Pregarten in den ersten 20 Minuten eine ganz starke Vorstellung. Durch präzise Seitenverlagerungen zog man den Verbund Grieskirchens immer wieder auseinander und schaffte somit Räume, die geschickt genutzt wurden. Genau in dieser Drangphase schockte die Heinle-Elf den Konkurrenten aber. Nach einer Flanke von Andreas König besorgte Matthias Leibetseder per Kopf das 0:1. In der Folge stellte Spielertrainer Christian Heinle um, nahm kleine Adaptierungen vor und versuchte somit, der SPG Pregarten die Stirn zu bieten. „Wir waren dann deutlich besser“, informiert der Coach. Trotzdem musste man in Minute 33 einen Rückschlag hinnehmen. Pregartens Dominik Mayrwöger wurde im eigenen Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter versenkte der formstarke Sebastian Schröger zum 1:1. Unmittelbar vor dem Gang in die Kabinen schlug der SV Grieskirchen zurück und sorgte somit für die abermalige Führung. Einen sehenswerten Angriff brachte Stürmer Klaus Kapl zu einem perfekten Ende und schob alleinstehend vor Keeper Patrick Pilgerstorfer ein.

 

Rassige Partie

Nach Wiederanpfiff zeigten sich beide Teams weiterhin bemüht, für offensive Akzente zu sorgen. In der 50. Minute konnte ein richtig kurzweiliges Match dann mit dem nächsten Highlight aufwarten. Sebastian Schröger schoss aus 20 Metern aufs Grieskirchner Tor, sodass der Ball exakt unter dem Querbalken einschlug – 2:2. Wieder kehrte der Favorit ins Spiel zurück und abermals musste man nur kurze Zeit später gegen effektive und fokussierte Gäste einen Dämpfer hinnehmen. In der 64. Minute brach Felix Ratzenberger am Flügel durch. Seine Flanke übernahm der zentral postierte Matthias Leibetseder direkt. Zunächst klatschte das Leder an die Innenstange. Aus kurzer Distanz drückte er es aber zum 2:3 über die Linie. Darauf hatte die SPG Pregarten dann keine adäquate Antwort mehr. Die Teams neutralisierten sich bis zum Schlusspfiff weitestgehend. „Wir haben viel investiert, der Wille war da. Wir haben leider zu einfach die Tore bekommen“, hadert Pregartens sportlicher Leiter Klaus Brandstetter.

 

Stimmen zum Spiel:

Klaus Brandstetter (sportlicher Leiter SPG Pregarten):

„Das ist eine unnötige Niederlage, die absolut zu verhindern gewesen wäre. Wir haben einen Gegner, der schon im Aufwind war, noch stärker gemacht. Wir hätten eigentlich geglaubt, dass es auf dem eigenen Platz reichen muss. Das war aber nicht der Fall. Das ist ernüchternd.“

Der Beste: Sebastian Schröger

 

Christian Heinle (Spielertrainer SV Grieskirchen):

„Das war ein extrem rassiges und gutes Spiel. Wir haben nicht unverdient gewonnen, weil wir die klareren Chancen hatten. Wir sind hochzufrieden, dass wir gegen eine richtig gute Mannschaft auswärts einen Dreier geholt haben.“

Die Besten: Matthias Leibetseder, Klaus Kapl

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung