Spielberichte

Starker Auftritt – SPG Weißkirchen/Allhaming schlägt den Herbstmeister [Video]

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Ein wahres Topspiel der Oberösterreich-Liga ging heute in Weißkirchen über die Bühne, als der Fünfte SPG Weißkirchen/Allhaming den Herbstmeister SV Zaunergroup Wallern empfing. Während die Olzinger-Truppe mit einem Dreier den Druck auf die Tabellenspitze erhöhen wollte, setzte die Babler-Elf alles daran, jene vorbildhafte Tabellenposition zu verteidigen. Schlussendlich misslang zweitgenanntes Vorhaben. Durch die eigene 1:2-Niederlage und Donaus Sieg im Parallelspiel gegen den SV Bad Ischl kletterten die Linzer vorübergehend auf Rang eins.

 

Führung für die Gäste, SPG Weißkirchen/Allhaming schlägt prompt zurück

Vor in etwa 150 Zuschauern entwickelte sich vom Start weg eine intensive Partie, in welcher sich die Konkurrenten wenig schenkten. „Wir haben sehr gut begonnen und schnell das 0:1 gemacht“, spricht Wallerns Übungsleiter Max Babler eine Aktion in der neunten Minute an, als einer seiner gefährlichsten Offensivakteure Stephan Dieplinger per Flachschuss aus kurzer Distanz erfolgreich war. Auf diesen frühen Rückschlag hatten aber die Hausherren nur drei Minuten später die bestmögliche Antwort parat. Der auffällige Angreifer Mario Müller besorgte mit dem Kopf das zwischenzeitliche 1:1. In der Folge blieb der SV Wallern vieles schuldig. Eine richtige Ordnung suchte man im Spiel des Favoriten vergeblich. Die SPG Weißkirchen/Allhaming hatte indes nun zweifelsfrei ihre beste Phase des gesamten Matches und hätte dieses beinahe noch vor dem Pausenpfiff komplett gedreht. Mario Müllers Schuss klatschte aber ans Aluminium.

Tor SV Wallern 9

Mehr Videos von SV Zaunergroup Wallern

Gastgeber fixieren Überraschungssieg

Nach dem Wiederanpfiff erzielte der SV Wallern eine eindeutige Leistungssteigerung. Das Spiel des Herbstmeisters war nun gefälliger, hatte weitaus mehr Esprit. Trotzdem mangelte es im vordersten Drittel an der nötigen Durchschlagskraft, um den Defensivverbund des Kontrahenten in Verlegenheit zu bringen. „Wallern hatte ein Übergewicht. Sie hatten viel Ballbesitz, wurden aber nicht richtig zwingend“, bestätigt der Sektionsleiter der Heimischen Fritz Pflug. Diese beendeten die Drangperiode des Kontrahenten in der 72. Minute jäh und auf die bestmögliche Art und Weise. Oliver Pollak besorgte mit einem Flachschuss aus in etwa zwölf Metern das 2:1. Als aufmerksamer Vorlagengeber war Benjamin Freudenthaler in Erscheinung getreten. Der SV Wallern probierte es in der Folge mit der Brechstange, konnte dabei aber nicht mehr für etwas Zählbares sorgen.

 DSC 0113

Stimmen zum Spiel:

Fritz Pflug (Sektionsleiter SPG Weißkirchen/Allhaming):

„Der Sieg geht auf alle Fälle in Ordnung, weil wir ein Chancenplus hatten. Nach dem erfolgreichen Herbst haben wir uns im Winter neue Ziele gesetzt. Wir wollen zuhause ungeschlagen bleiben und insgesamt mindestens 50 Punkte holen.“

Die Besten: Wolfgang Klapf, Christoph Martin

 DSC 0249

Max Babler (Trainer SV Wallern):

„Wir haben uns das heute anders vorgestellt. Wir haben gewusst, dass es ein schwieriges Spiel wird. Wir werden das analysieren. Nächste Woche haben wir gegen Perg eine weitere Chance, um richtig in die Rückrunde zu starten.“

DSC 0319

Fotocredit: Uwe Winter

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter