Spielberichte

Junge Wikinger gegen harmlose Pregartner ungefährdet [Video]

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert:

Bereits seit 4 Spielen ist Junge Wikinger Ried ungeschlagen und wollte diese Serie im Spiel gegen die SPG Pregarten unbedingt fortsetzen. Die Gäste aus dem Mühlviertel hatten zuletzt vor allem in der Defensive Probleme und kassierten 8 Tore in den letzten beiden Partien. Auch heute konnte sich die Riepl-Elf gegen die spielstarken Rieder kaum zur Wehr setzen und musste mit einer verdienten 0:2-Niederlage, die auch höher hätte ausfallen können, die Heimfahrt antreten. Die Innviertler kletterten mit diesem Erfolg auf Platz 3 der OÖ-Liga

 

Rieder Blitzstart

Den Schwarz-Grünen aus dem Innviertel legten los wie die Feuerwehr und gingen bereits in der 3. Minute des Spiels in Führung. Nach einer schönen Flanke von der linken Seite stieg Stürmer Edrisa Lubega am höchsten und verwerte eiskalt per Kopf. Nur 2 Minuten später war es erneut Lubega, der mit einem Schuss von der Strafraumgrenze seine Torgefährlichkeit bestätigte. Die Unterberger-Jungs blieben weiterhin am Drücker und setzten die Pregartner unter Dauerdruck, agierten im Abschluss aber zu wenig kaltschnäuzig. Nach 20 Minuten hätte sich dies beinhahe gerächt, als die Mühlviertler mit einem schnellen Gegenstoß die erste Torchance vorfanden. Maximilian Wögerers Schuss streifte aber knapp am langen Eck vorbei. Die Wikinger ließen sich davon nicht beirren und brachten die Defensive der Gäste mit schnellem Passspiel immer wieder in Verlegenheit. In der 35. Minute belohnten sich die Rieder dafür und erzielten den zweiten Treffer. Lukas Schlosser spielte Arne Ammerer ideal frei, dessen perfekter Querpass fand in der Mitte Lubega, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste - ein schön herausgespielter Treffer - Coach Unterberger applaudierte. Mit einer 2:0-Führung für die Hausherren ging es in die Kabinen.

 

Tor Junge Wikinger Ried 3

Mehr Videos von Junge Wikinger Ried

 

Mangelnde Chancenverwertung

Auch in der zweiten Halbzeit dominierte die junge Rieder Mannschaft. Die erste Chance gehörte allerdings der Spielgemeinschaft. Nach einem weiten Einwurf in den Strafraum landete der Ball beim völlig freistehenden Mathias Haider. Der machte eigentlich alles richtig und setzte den Ball scharf ins linke untere Eck, doch Ried-Keeper Lukas Gütlbauer tauchte blitzschnell ab und verhinderte mit einer Traumparade den Anschlusstreffer. Ab diesem Zeitpunkt trat nur noch die Heim-Elf offensiv in Erscheinung. Defensiv ließen die Rieder nichts mehr anbrennen, nur an vordester Front agierte man zu wenig kaltschnäuzig im Abschluss. Ein Freistoß von Thomas Meyer zischte nur knapp am Tor vorbei, nur kurz darauf vergab selbiger aus aussichtsreicher Position im Sechzehner. Nach 75 Minuten zeigte Schiedsrichter Markus Wimmer auf den Elfmeterpunkt nachdem Lubega unsanft im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der Gefoulte trat selbst an, fiel aber einer alten Fußballerweisheit zum Opfer und scheiterte mit seinem Schuss an Pregarten-Schlussmann Ales Pavelec. In der Folge blieben die Gastgeber ungefährdet und spielten den Sieg trocken nach Hause. Ein verdienter Sieg der Wikinger, die nun wieder auf den dritten Tabellenrang klettern kontern.

 

Stimme zum Spiel

Stefan Unterberger (Trainer Junge Wikinger): Wir haben über 90 Minuten das Spiel dominiert und verdient gewonnen. Wir waren auch ungefährdet in der Defensive, haben aber leider verabsäumt mehr Tore zu schießen. Mit so vielen Chancen hätten wir 5, 6 Tore erzielen müssen.

Die Besten:

Junge Wikinger: Hannes Huber (ZM), Andre Zrnic (IV)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter