Sensation! SC Marchtrenk schenkt Titelfavorit Oedt 4 Tore ein [Video]

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert:

David gegen Goliath, eine durchaus passende Beschreibung des Duells SC Marchtrenk gegen ASKÖ Oedt. Auf der einen Seite das Tabellenschlusslicht, das bereits stark unter Zugzwang steht und dringend Punkte für den Klassenerhalt benötigt. Auf der anderen das stärkste Team der OÖ-Liga, der Tabellenführer aus Traun. Der Außenseiter aus Marchtrenk lieferte eine geschlossen starke Mannschaftsleistung ab und überraschte mit einem klaren 4:1-Sieg. Durch diesen Erfolg bleibt die Hamader-Elf weiterhin im Rennen um den Verbleib in der Liga.


Starker Wille bei Marchtrenk 

ASKÖ Oedt fand den besseren Start ins Spiel und nahm in der Anfangsphase das Heft in die Hand. Der Tabellenführer belohnte sich dafür nach 17 Minuten mit der Führung. Nach einer abgefälschten Flanke von der rechten Seite stand Mittelfeldmann Mario Reiter goldrichtig und vollendete per Volleyschuss. Obwohl die Oedter anschließend weitere Torraumszenen vorfanden, stellte sich der SC Marchtrenk immer besser auf den Tabellenführer ein und wurde von Minute zu Minute stärker. Die Heimischen standen kompakt in der Abwehr, zusammengehalten von den Innenverteidigern Marin Pervan und Patrick Hamader. Das Duo spielte erstmals seit dem 4. Spieltag Seite an Seite und gab der Marchtrenker Defensive Sicherheit. In der 37. Minute gelang den Gastgebern der Ausgleich. Nach einem missglückten Querpass von Oliver Peterseil schnappte sich Rumen Kerekov den Ball, verschaffte sich trickreich den nötigen Raum um letztlich mit etwas Glück einzunetzen – der abgefälschte Schuss ließ Oedt-Keeper Strasser keine Chance. So endete die szenenreiche erste Hälfte mit einem 1:1-Unentschieden.

 

Tor SC Marchtrenk 47

Mehr Videos von SC Marchtrenk


Überragender Kerekov macht alles klar

Beflügelt vom Ausgleich traten die Heimischen nun selbstbewusst wie schon lange nicht auf und sorgten für einen Blitzstart im zweiten Durchgang. Marin Pervan bediente mit einem idealen Steilpass Julian Peterstorfer. Der Kapitän spielte den Ball punktgenau in den Strafraum auf Rumen Kerekov, der zum 2:1 abschloss. 250 Zuschauer am Sportplatz Marchtrenk trauten ihren Augen nicht, der Underdog lag plötzlich in Führung. In der Folge spielten sich die Gäste die ein oder andere Chance, so richtig gefährlich wurde es aber nie. Die Hamader-Elf hingegen agierte solide am Ball, auch die letzten Pässe gelangen besser als in vielen anderen Spielen zuvor. In der 70. Minute war erneut die Marchtrenker Lebensversicherung, Rumen Kerekov, zur Stelle. Nach schöner Hereingabe von rechts stellte der Stürmer per Kopf auf 3:1. Nur drei Minuten später kam es noch dicker für den Tabellenführer Oedt. Nach einem Stanglpass lauerte wieder der bärenstarke Kerekov in der Mitte und drückte den Ball zum 4:1 über die Linie. Ein Viererpack für den 31-jährigen bulgarischen Mittelstürmer! Die Marchtrenker ließen in der Schlussphase nichts mehr anbrennen und spielten das Ergebnis trocken nach Hause. Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit hätte man sogar noch den ein oder anderen Treffer nachlegen können. Somit feierte das Tabellenschlusslicht einen überraschenden und enorm wichtigen Sieg gegen ASKÖ Oedt, das über weite Strecken des Spiels blass blieb.

 

Stimme zum Spiel:

Dominik Hamader (Trainer SC Marchtrenk): Das war heute eine sensationelle Mannschaftsleistung. Jeder Einzelne hat funktioniert und sich perfekt an den Matchplan gehalten. Nach dem Ausgleich wurden wir immer selbstbewusster und haben gezeigt was in uns steckt. Ein großes Lob an mein Team, der Sieg kommt zum besten Zeitpunkt – es ist noch alles möglich für uns.

Die Besten:
SC Marchtrenk: Marin Pervan (IV), Rumen Kerekov (ST)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter