Spielberichte

Heimsieg gegen die SPG Pregarten – SV Grieskirchen setzt gelungenen Schlusspunkt einer fulminanten Rückserie

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert: Der SV Pöttinger Grieskirchen spielt ein mehr als beachtenswertes Frühjahr in der Oberösterreich-Liga. Im heutigen Heimmatch gegen die SPG Algenmax Pregarten ging es darum, für ein letztes Highlight der zweiten Saisonhälfte zu sorgen. Dies gelang schlussendlich. Durch jenen 2:1-Triumph überflügelt die Heinle-Elf den direkten Konkurrenten im Klassement und beendet die Saison auf dem beachtlichen neunten Rang.

 

Mitreißender Auftritt der Gastgeber

Vor in etwa 350 Zuschauern tasteten sich beide Teams zunächst ab. Nach jener ereignisarmen Anfangsphase bekam der SV Grieskirchen das Match dann weitestgehend in den Griff und zeigte dabei sehenswerten Fußball auf technisch hohem Niveau. Man ließ das Spielgerät geschickt durch die eigenen Reihen zirkulieren, stets mit dem richtigen Timing für Tempoverschärfungen, um die umtriebigen Offensivkräfte in Szene zu setzen. In der 17. Minute gelang die verdiente Führung durch Kapitän Matthias Leibetseder, der nach einem Eckball von einem Pregarten-Akteur angeköpft wurde, woraufhin der Ball den Weg ins Tor fand. Schon davor hatten Matthias Leibetseder und Thomas Stadler Top-Gelegenheiten liegen gelassen. Generell kreierte der SV Grieskirchen heute eine Vielzahl an enorm aussichtsreichen Chancen, schlug daraus aber viel zu wenig Kapital, weil man schlicht und ergreifend zu fahrlässig agierte – der wohl einzige Vorwurf, den sich der Gastgeber heute gefallen lassen muss. „Spielerisch war das eine Top-Leistung von uns. In der Halbzeit muss die Partie aber schon entschieden sein“, informiert der Coach der Heimischen Christian Heinle. Die SPG Pregarten präsentierte sich zunächst noch zu harmlos in der Offensive.

 

Spielertrainer sorgt selbst für die Entscheidung

Die erste nennenswerte Szene des zweiten Durchgangs ereignete sich in Minute 54, als Grieskirchens Andreas König allein vor Pregarten-Keeper Ales Pavelec auftauchte, in diesem aber seinen Meister fand. Nur Augenblicke später schlugen die Gäste zurück und stellten nach einem Corner auf 1:1. Oliver Traxler trat als Torschütze in Erscheinung (Minute 55). Die Riepl-Truppe hatte in der Folge ihre beste Phase der gesamten Begegnung. Plötzlich setzte man der Defensive Grieskirchens richtig zu. Man ließ aber eine weitere gute Gelegenheit ungenützt verstreichen. „Wir haben dann kurz gebraucht, dass wir uns fangen. Die Wechsel haben noch einmal frischen Wind gebracht“, erinnert sich Christian Heinle, der selbst in der 79. Minute das Feld betrat, um Augenblicke später den Siegtreffer zu markieren. Nach einem Stangler von Matthias Leibetseder drückte er das Leder über die Linie (Minute 82). Somit landete der SV Grieskirchen den achten Rückrundensieg. Nur die ASKÖ Oedt und die Jungen Wikinger Ried holten noch mehr.

 

Stimme zum Spiel:

Christian Heinle (Spielertrainer SV Grieskirchen):

„Wir müssen uns heute nur eines vorwerfen: Wir haben zu viele Chancen vergeben. Spielerisch war das eine Glanzleistung. Das war eine unglaublich gute Rückrunde von uns.“

Die Besten:

SV Grieskirchen: Michael Hofer (ZDMF), Matthias Waltenberger (IV), Tobias Traxler (IV)

SPG Pregarten: Oliver Traxler (IV)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter