Union Perg verliert Auftakt gegen ASKÖ Oedt nur knapp

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert:


Im ersten Spiel der Saison 2019/20 empfängt die DSG Union Perg den amtierenden Meister der Oberösterreich-Liga ASKÖ Oedt. Die Mühlviertler, deren Vorbereitung nicht nach Wunsch verlaufen ist, liefern gegen den erneuten Titelfavoriten eine ordentliche Leistung ab und müssen sich nur knapp mit 0:1 geschlagen geben. Die Elf von Oedts Neo-Coach Nenad Jovanovic tut sich über weite Strecken des Spiels schwer und ist noch weit von der letztjährigen Meisterform entfernt.

 

Oedt zu Beginn stärker

Für die notwendige Formsteigerung wird Herbert Panholzer nicht mehr sorgen. Der Meistertrainer musste den Klub nur wenige Tage vor dem Saisonstart verlassen. „Wenn du bei Oedt arbeitest, weißt du, dass das immer passieren kann, da brauchst du nicht jammern“, nimmt der Erfolgstrainer die Trennung relativ gelassen. Seine Ex-Mannschaft erwischt gegen die Perger den besseren Start. Spielerisch noch Luft nach oben, werden die Roten vor allem durch Standardsituationen gefährlich. Eine davon verwandelt Neuzugang Markus Blutsch. Der Schuss des Ex-Bundesliga-Kickers wird von der Mauer unhaltbar abgefälscht und sorgt damit für die Führung des Favoriten. Die Heimelf, ausgestattet mit einem klaren Matchplan, hält ordentlich dagegen und vermag es etliche Offensivbemühungen der Gäste bereits im Keim zu ersticken. Selbst wird man nach einer guten halben Stunde erstmals gefährlich. Königstransfer Lukas Kragl wird nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ideal freigespielt. Der Versuch des flinken Angreifers landet aber an der Stange. In der Folge flacht die Partie etwas ab und es ergeben sich bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter René Kettlgruber keinen nennenswerten Strafraumszenen mehr.

 

Obermüller-Elf mit ordentlicher Leistung

Vor 350 Zuschauern in der abd-Arena Perg verlaufen die zweiten 45 Minuten ähnlich wie die Schlussminuten der ersten Halbzeit. Der Meister bleibt spielerisch einiges schuldig - Abstimmungsprobleme und Ideenlosigkeit wechseln sich ab. Die qualitativ schwächeren Gastgeber hingegen zeigen eine ambitionierte Leistung, lediglich im Spiel nach vorne tut man sich wie der Kontrahent schwer. Die größte Möglichkeit für die DSG Union Perg findet Michael Hoislbauer vor, der nach Vorarbeit von Neuerwerbung Christian Laskaj nur die Stange trifft. Vorlagengeber Laskaj bildet mit dem sich ebenfalls neu im Team befindlichen Burak Katar die neue Mittelfeldzentrale der Mühlviertler – beide zeigen eine gute Leistung an diesem Abend. Das Team von Nenad Jovanovic hat ebenfalls einige Debütanten im Team. Mit Sorin Ciobanu, Milan Vukovic, Markus Blutsch, Miroslav Milosevic und Ivan Leovac geben gleich fünf Neuverpflichtungen ihr Debüt im Dress der ASKÖ Oedt. Die am Ende des Spiels erneut durch Standardsituationen gefährlich wird, diese aber von den Pergern meist gut verteidigt werden. So bleibt es nach 90 Minuten beim 1:0-Auswärtstriumph des Meisters, der sich zwar über drei Punkte, aber nicht über eine gute Leistung freuen darf.


Stimmen zum Spiel

Gerhard Obermüller (Trainer DSG Union Perg): Ich denke, wir haben heute eine ordentliche Leistung auf den Platz gebracht. Wir hatten einen guten Matchplan, den die Mannschaft gut umgesetzt hat. Wir ließen ASKÖ Oedt kaum zur Entfaltung kommen und sie wurden nur über Standards gefährlich. Leider haben wir selber nur die Stange getroffen. Nach der schwachen Vorbereitung von uns, ist die heutige Leistung gut für unsere Moral.

Radovan Vujanovic (Sportchef ASKÖ Oedt): Meiner Meinung nach sind wir in der ersten halben Stunde sehr dominant aufgetreten. Da hätten wir auch schon das zweite Tor machen können. Danach hat die Mannschaft stark abgebaut, einfach nicht konsequent genug gespielt. Wir müssen und werden das genau analysieren, denn mit dieser Leistung sind wir nicht zufrieden. Mann muss aber auch sagen, es war das erste Spiel – es ist normal dass da noch nicht alles perfekt läuft.

Die Besten:
ASKÖ Oedt: Florian Fellinger (IV), Markus Blutsch (ZM)

 

 

Clemens Flecker

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter