SV Bad Ischl verliert in Unterzahl gegen SV Wallern [Video]

Mode und Sport Stöcker aus Eferding präsentiert:

Zum Auftakt der Oberösterreich-Liga hat SV Bad Ischl die neue Spielgemeinschaft SV Wallern/St. Marienkirchen zu Gast. Trainer Erich Renner lässt bei der ersten echten Standortbestimmung der Saison fünf Neuzugänge debütieren und sieht ein Team, dass trotz Unterzahl eine gute Leistung zeigt und sich nur knapp und etwas unglücklich mit 1:2 geschlagen geben muss. Der SV Wallern entführt unter anderem durch das Tor der prominenten Neuerwerbung Yusuf Efendioglu drei Punkte aus dem Salzkammergut.

 

Ischl schon früh geschwächt

Der SV Wallern beginnt die ersten Minuten der neuen Saison selbstbewusst und versucht sofort die Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Die gefühlte Feldüberlegenheit der Gäste wird mit dem ersten Schuss aufs Tor sogleich belohnt. Stephan Dieplinger zieht von der rechten Seite nach innen und hält aus rund 20 Meter voll drauf. Sein abgefälschter Schuss segelt über den chancenlosen Ischl-Schlussmann Manuel Althuber zur 1:0-Führung ins Tor. Nur wenige Minuten später bereits der nächste Nackenschlag für die Heimischen. Marco Wieser wehrt einen Schuss mit der Hand ab, da er auf der eigenen Torlinie steht, entscheidet Schiedsrichter Michael Freund folgerichtig auf Elfmeter und Rot für den Torverhinderer. Yusuf Efendioglu, der neue Star im Wallern-Dress, tritt an – und schießt daneben. Ab diesem Zeitpunkt beginnt das Spiel sich zu drehen. Die Trattnachtaler beginnen plötzlich umständlich zu spielen, schaffen es kaum noch in die gefährliche Zone zu kommen. Der SV Bad Ischl kommt trotz Unterzahl immer besser ins Spiel und wird schließlich in der 39. Minute für seine Bemühungen belohnt. Wallerns Jakob Karlinger bekommt im eigenen Strafraum den Ball an die Hand, auch hier gibt es keine zwei Meinungen – Elfmeter! Rudi Durkovic lässt sich diese Möglichkeit nicht entgehen und schießt trocken zum 1:1-Ausgleich ein. Nur wenige Momente später zieht der gut spielende Franjo Dramac aus knapp 20 Meter ab. Seinen scharfen Schuss aufs rechte Eck kann Wallern-Tormann Martin Haberl gerade noch entschärfen. Beinahe hätte die Renner-Elf das Spiel innerhalb weniger Minuten gedreht, und das in Unterzahl.


Quelle: YouTube

 

Kontertor bringt Entscheidung

In der zweiten Halbzeit agieren beide Teams auf Augenhöhe. Der SV Bad Ischl versucht das Spiel zu kontrollieren, was auch gut gelingt. Die Neuhofer-Elf schafft es nur zu Beginn etwas Druck zu erzeugen, wirkt dann mit Fortdauer der Partie aber immer einfallsloser und wird kaum noch gefährlich. Rund 20 Minuten vor dem Spielende nimmt die Begegnung nochmals Fahrt auf. Wallerns Kapitän Michael Schildberger taucht alleine vor dem Tor auf, umkurvt den herauseilenden Althuber und scheitert dann mit einem Lattenpendler. Aufregung bei den Gästen, so mancher glaubte den Ball schon hinter der Torlinie gesehen zu haben. Auf der Gegenseite sorgen regelmäßig Durkovic und Dramac für Gefahr. Wallern-Keeper Martin Haberl hat immer wieder alle Hände voll zu tun. Die 76. Minute bringt die Entscheidung in diesem offenen Spiel. Der SV Wallern kontert nach einem Eckball blitzschnell über Edin Ibrahimovic, der Yusuf Efendioglu ideal bedient. Der Neuzugang von Vorwärts Steyr enteilt seinen Gegenspielern und schließt eiskalt zum 2:1 ab. Ein vermeidbarer Treffer aus Sicht der Ischler - Linksverteidiger Niklas Kölbl schaltet in dieser Situation zu spät und hebt die Abseitsfalle auf. Gegen Ende der Partie lässt Trainer Erich Renner nichts unversucht und mit drei Stürmer agieren. Jasmin Celebic scheitert gleich zwei Mal am hervorragenden Haberl. Der Ausgleichstreffer will nicht mehr gelingen und so bleibt es am Ende beim etwas glücklichen 2:1-Sieg des SV Wallern gegen SV Bad Ischl.

 

Stimmen zum Spiel


Erich Renner (Trainer SV Bad Ischl): SV Wallern war zu Beginn feldüberlegen, das erste Tor war dennoch ein Glückstreffer. Nach dem vergebenen Elfer wurden wir stärker und hatten das Spiel weitgehend im Griff. Wallern fand keine Mittel sich durchzusetzen. Im Frühjahr haben wir uns als glücklichere Mannschaft mit 4:3 durchgesetzt – diesmal war es halt umgekehrt. Es hätte genauso in unsere Richtung gehen können.

Albert Huspek (Sportlicher Leiter SV Wallern): Am Anfang haben wir das Spiel ganz gut im Griff gehabt. Dann wurde Ischl immer stärker und hat uns mit Durkovic und Dramac Probleme bereitet. Auch in der zweiten Halbzeit waren wir zu Beginn etwas besser und haben dann wieder nachgelassen. Wir sind froh über den Auftaktsieg und wollen natürlich auch in dieser Saison vorne mitmischen. Ein Top 5-Platz soll es auf jeden Fall werden.

 

Die Besten:

SV Bad Ischl: Franjo Dramac (ZM), Rudi Durkovic (ST)

SV Wallern: Martin Haberl (TW), Yusuf Efendioglu (ST)

 

 

Clemens Flecker

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter