Wieder kein Sieg für den Meister – SV Grün-Weiß Micheldorf trotzt ASKÖ Oedt einen Punkt ab [Video]

INTERSTPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Nach zwei Remis unter Neo-Trainer Stefan Rapp empfing die ASKÖ Oedt heute den SV Grün-Weiß Micheldorf in der Oberösterreich-Liga. Nach intensiven 90 Minuten wurde schlussendlich jene irgendwie nervige Serie prolongiert. Der amtierende Titelträger bleibt unter genanntem Übungsleiter zwar ungeschlagen. Die ständigen Punkteteilungen sorgen aber in gewisser Weise dafür, dass man auf der Stelle tritt. Die Tabellenspitze, welche man umgehend nach Saisonstart anvisiert hatte, verliert man so immer mehr aus den Augen.

 

Pausenführung für den Favoriten

Vor in etwa 200 Zuschauern startete die ASKÖ Oedt gut, hatte umgehend mehr von der Partie und zwang dem Kontrahenten über weite Strecken das eigene Spiel auf. Der SV Grün-Weiß Micheldorf hielt aber couragiert dagegen und punktete insbesondere mit defensiver Kompaktheit. In der 23. Minute überwand die Rapp-Elf dann aber jenen Abwehrriegel, als Milan Vukovic nach gutem Zuspiel aus kurzer Distanz das Leder über die Linie drückte. Die Hausherren kreierten in Hälfte eins gleich mehrere aussichtsreiche Gelegenheiten, schafften es aber nicht, in Sachen Zwischenstand für noch klarere Verhältnisse zu sorgen. Miroslav Milosevic scheiterte etwa allein vor Micheldorfs Keeper Bernd Schrattenecker, welcher heute eine tadellose Partie ablieferte. „Er hat uns in mehreren Szenen im Spiel gehalten“, weiß der sportliche Leiter der Gäste Jürgen Huemer.

Tor ASKÖ Oedt 22

Mehr Videos von ASKÖ Oedt

SV Grün-Weiß Micheldorf mit perfekter Antwort

Dass die Kablar-Truppe insbesondere aufgrund physischer Präsenz über eine enorme Qualität bei Standards verfügt, ist bekannt. In der 57. Minute spielte man dann jenen Trumpf perfekt aus. Nach einer präzise wie scharf getretenen Freistoßflanke von Mato Simunovic beförderte der aufgerückte Abwehrmann Thomas Helmberger den Ball per Kopf über die Linie zum 1:1. Die ASKÖ Oedt wurde in der Folge noch offensiver, drängte sichtlich auf den Ausgleich. Es gelang aber nicht mehr, einen taktisch enorm diszipliniert auftretenden Kontrahenten ein zweites Mal in Verlegenheit zu bringen. Dieser strahlte selbst ständig eine gewisse Gefahr aus und sorgte in der Schlussphase beinahe für den Lucky Punch. Daniel Sehr und der eingewechselte Ivan Dramac fanden zwei gute Chancen vor, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Somit blieb es bei der Punkteteilung, mit welcher der SV Grün-Weiß Micheldorf zweifelsohne eindeutig besser leben kann als die ASKÖ Oedt.

 

Stimmen zum Spiel:

Stefan Rapp (Trainer ASKÖ Oedt):

“Wir haben dominiert, es aber verabsäumt, das zweite Tor zu machen. Die Chancen waren da. Wir waren dann auch zu wenig entschlossen in gewissen Situationen. In allen drei Spielen war die Chancenauswertung mangelhaft. Das ist unser Hauptproblem. Zudem kassieren wir zu einfach Gegentore.“

Der Beste: Michael Leonhartsberger (ZDMF)

 

Jürgen Huemer (sportlicher Leiter SV Grün-Weiß Micheldorf):

„Das Remis geht in Ordnung. Ein Sieg wäre glücklich gewesen, die Chancen waren aber da. Dieser Auswärtspunkt ist okay. Über 90 Minuten war die Mannschaftsleistung sehr gut.“

Die Besten: Bernd Schrattenecker (TW), Pauschallob

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter