SPG Pregarten hat das Siegen nicht verlernt – 2:1-Auswärtserfolg gegen SV Grün-Weiß Micheldorf

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Spiel eins nach der Entscheidung der SPG Algenmax Pregarten, an Coach Ronald Riepl festzuhalten und mit ihm den Weg aus der Krise zu schaffen. Heute ging es für das Tabellenschlusslicht der Oberösterreich-Liga auswärts gegen den SV Grün-Weiß Micheldorf. Fakt ist, genannter Übungsleiter respektive sein Team müssen schnellstmöglich liefern, um den Beweis anzutreten, dass man die richtige Entscheidung getroffen hat. Und sie lieferten: 2:1-Auswärtserfolg, erster Dreier nach vier sieglosen Partien, Verbesserung auf den 13. Tabellenrang.

 

Pausenführung für die Heimelf

Vor in etwa 250 Zuschauern startete die SPG Pregarten engagiert, war in den Zweikämpfen extrem präsent und erzeugte umgehend Druck. Von Verunsicherung aufgrund der mageren Punkteausbeute in der jüngeren Vergangenheit war nichts zu sehen. Trotzdem war es der SV Grün-Weiß Micheldorf, der in der 15. Minute auf 1:0 stellte. Nach einem Ballverlust in der gegnerischen Hälfte wurde den Pregartnern die mangelhafte defensive Absicherung zum Verhängnis – nicht das erste Mal in diesen Wochen. Daniel Sehr zeigte sich schlussendlich für die frühe Micheldorfer Führung verantwortlich. Im Gegensatz zu den vergangenen Runden war die Riepl-Elf durch einen derartigen Rückschlag aber nicht verunsichert und agierte weiterhin couragiert. In der 27. Minute war man dem zwischenzeitlichen Ausgleich dann ganz nah. Nachdem der sehr auffällige Zdenek Linhart im Strafraum des Kontrahenten mit unerlaubten Mitteln gestoppt worden war, verschoss Sebastian Schröger aber den fälligen Elfmeter. Wieder einmal schien alles gegen die SPG Pregarten zu laufen. Der Tabellenletzte machte jedoch nicht den Fehler, sich dem Schicksal zu fügen, sondern nahm insbesondere in Durchgang zwei selbst das Heft in die Hand.

 

Gäste drehen Partie

„Die zweite Hälfte war dann richtig gut von uns“, berichtet Pregartens Übungsleiter Ronald Riepl stolz. Tatsächlich zeigten seine Schützlinge endlich, welches Potential in ihnen steckt. Mit technisch versiertem und temporeichem Fußball stellte man den Gegner vor Probleme. In der 64. Minute gelang Zdenek Linhart der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich. Nach einer tollen Einzelaktion von Kapitän Amer Hamidovic auf der rechten Seite samt Flanke ins Zentrum war genannter Stürmer mit dem Kopf zur Stelle. Die SPG Pregarten erhöhte in der Folge noch einmal die Schlagzahl und belohnte sich in Minute 89 ein zweites Mal für einen entfesselten Auftritt. Michael Höbarth besorgte den 2:1-Endstand auf absolut spektakuläre Art und Weise: Nach einem Foul an Sebastian Schröger schnappte sich der Sommerneuzugang die Kugel und versenkte sie aus seitlicher Position im kurzen Eck. Dank einer perfekten Schusstechnik schlug das Leder aus in etwa 20 Metern unhaltbar im Kasten der Micheldorfer ein.

 

Stimme zum Spiel:

Ronald Riepl (Trainer SPG Pregarten):

„Das war der erste Schritt in die richtige Richtung. Wir müssen jetzt in der Spur bleiben und das nächste Woche bestätigen. Erst dann würde ich von einem Befreiungsschlag sprechen.“

Die Besten: Michael Höbarth (LMF), Zdenek Linhart (ST), Amer Hamidovic (RV)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter