Trainereffekt mit etwas Verspätung – SV Grün-Weiß Micheldorf beendet stolze Serie der Union St. Florian

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Spiel zwei unter Neo-Coach Gerald Dickinger in der Oberösterreich-Liga! Nach dem misslungenen Debüt am vergangenen Wochenende bekam es der Tabellenvorletzte SV Grün-Weiß Micheldorf heute mit der Union T.T.I. St. Florian zu tun, welche sich in diesen Wochen extrem stabil präsentiert. Schlussendlich setzte sich der Underdog auf eigener Anlage mit 2:0 durch. Für die Gruber-Elf aus St. Florian war das die erste Pleite nach sieben ungeschlagenen Partien en suite.

 

Absolutes Traumtor bringt Micheldorfer auf Siegerstraße

Vor in etwa 250 Zuschauern begannen die Hausherren dominant. Von Verunsicherung, welche dem Team in der jüngeren Vergangenheit regelmäßig im Wege stand und wertvolle Punkte kostete, war wenig zu sehen. Es wirkte, als ob man das Vertrauen in die eigenen Stärken wiedererlangt hatte. Der Union St. Florian setzte man durch diese selbstbewusste Spielweise sofort zu. Gefährlich wurden die Gäste nur dann, wenn sie durch vermeidbare Fehler des Kontrahenten im Spielaufbau in Ballbesitz kamen und schnell umschalteten. Etwas Zählbares sprang dabei aber nicht heraus. Es wäre wohl auch nicht verdient gewesen in dieser Phase der Begegnung. Stattdessen schlug die Dickinger-Truppe in der 21. Minute zu. Nach einem Corner von der rechten Seite gelangte das Leder zum am langen Strafraumeck postierten Mato Simunovic, der volley übernahm, sodass der Ball exakt im Winkel einschlug – absolut keine Chance für St. Florians Schlussmann Dominik Leonhartsberger. Die beste Abwehr der Liga überwunden. Auch in der Folge präsentierte sich der SV Grün-Weiß Micheldorf bemüht im Offensivspiel. Gut vorgetragene Angriffe wurden aber nicht richtig fertiggespielt.

 

Elfmeter in der Nachspielzeit sorgt für endgültige Entscheidung

In der Pause musste der Gastgeber wechseln. Mit Mato Simunovic blieb ein zentraler Akteur mit Rückenschmerzen in der Kabine. Sein Fehlen war irgendwie ersichtlich, weil der Sommerneuzugang schlichtweg eine Wucht, eine Körperlichkeit mitbringt, die dem SV Grün-Weiß Micheldorf einfach guttut. In einer kampfbetonten Partie zeigte sich die Dickinger-Truppe trotzdem kompakt und extrem aufmerksam in der Defensive. Die Offensive der Union St. Florian, die ohnehin als die harmloseste der Liga gilt, fand kein Rezept. In der 93. Minute machten dann die Micheldorfer alles klar: Nach einem Foul an Mittelfeldmann Philipp Gross im Gästestrafraum verwandelte der eingewechselte Marko Kovjenic vom Kreidepunkt zum 2:0-Endstand.

 

Stimme zum Spiel:

Gerald Dickinger (Trainer SV Grün-Weiß Micheldorf):

„Das war ein extrem wichtiger und verdienter Sieg. Nach der Niederlage gegen Bad Ischl hat man gemerkt, dass die Mannschaft verunsichert war und kein Selbstvertrauen hatte. Wir haben dann in dieser Woche in diesem Bereich viel gearbeitet. Das war eine gute Mannschaftsleistung heute gegen einen starken Gegner.“

Die Besten: Bernd Schrattenecker (TW), Mario Biljesko (IV), Philipp Gross (ZDMF)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter