Keine Tore, kein Sieger – Union St. Florian und SV Grieskirchen teilen Punkte

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Eine Krise von fürchterlichem Ausmaß! Satte neun Spiele am Stück war der SV Pöttinger Grieskirchen vor dem heutigen Duell mit der Union T.T.I. St. Florian in der Oberösterreich-Liga sieglos geblieben. Die Gruber-Elf war nach einer stabilen Phase zuletzt ebenfalls etwas gestrauchelt. Schlussendlich brachte die Partie keinen Sieger hervor (0:0). Wenn die mitunter zwei harmlosesten Angriffsreihen der Liga aufeinandertreffen, darf auch nicht unbedingt mit einem offensiven Spektakel gerechnet werden.

 

Wenig Zwingendes im vordersten Drittel

Vor in etwa 100 Zuschauern entwickelte sich vom Start weg ein kampfbetontes Match. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab, man neutralisierte sich über weite Strecken. Sowohl die Union St. Florian als auch der SV Grieskirchen kamen vor dem Pausenpfiff dann aber doch noch zu einer nennenswerten Gelegenheit. Während ein Schussversuch der Gastgeber das anvisierte Ziel nur knapp verfehlte, war es auf Seiten der Heinle-Truppe Angreifer Klaus Kapl, der nach einem kurz abgespielten Freistoß an St. Florians Keeper Dominik Leonhartsberger scheiterte. Die Gruber-Elf hatte insgesamt mehr vom ersten Durchgang, konnte aber kein Kapital daraus schlagen.

 

SV Grieskirchen mit Leistungssteigerung

Spielertrainer Christian Heinle nahm in der Halbzeitpause taktische Adaptierungen vor, die sich umgehend positiv auf das Spiel seiner Schützlinge auswirkten. Man war nun viel besser in der Partie, konnte der Union St. Florian mindestens die Stirn bieten. Prompt sprangen aussichtsreiche Gelegenheiten heraus. Der eingewechselte Matthias Leibetseder, welcher einen Heber knapp neben das Tor setzte, Andreas König, der einen Abpraller aus kurzer Distanz nicht verwerten konnte, oder Klaus Kapl, der über das Tor schoss, fehlte das nötige Glück bei ihren Aktionen. Die Hausherren zogen sich indes in den zweiten 45 Minuten weiter zurück, legten den Fokus auf das Umschaltspiel. Man strahlte bei einigen Kontern zwar eine gewisse Gefahr aus, wurde aber nie so wirklich zwingend. Während der SV Grieskirchen mit diesem Remis weiter auf den ersten Dreier im Ligabetrieb seit 24. August wartet, teilte die Union St. Florian bereits das sechste Mal in dieser Saison die Punkte mit einem Kontrahenten – Ligahöchstwert!

 

Stimme zum Spiel:

Christian Heinle (Spielertrainer SV Grieskirchen):

„Es war ein gerechtes Unentschieden. Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir aber das Spiel gewinnen müssen. In der letzten Herbstrunde wollen wir zuhause gegen Perg einen Dreier holen.“

 

Die Besten:

Union St. Florian: Dominik Leonhartsberger (TW)

SV Grieskirchen: Klaus Kapl (ST)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter