SPG Wallern/St. Marienkirchen lässt in Mondsee nichts anbrennen und erobert Tabellenführung zurück

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Ganze 11 der 14 gewonnenen Punkte sicherte sich Union Mondsee auf heimischem Boden. Kein Wunder also, dass man im Salzkammergut mit einem Punktgewinn gegen Titelkandidat SPG Wallern/St. Marienkirchen liebäugelte. Die Gäste aus dem Trattnachtal erwiesen sich aber als zu starker Gegner und holten sich mit einem ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg die Tabellenführung der Oberösterreich-Liga wieder zurück.

 

Immer wieder Efendioglu

Die SPG Wallern/St. Marienkirchen tritt von Beginn an sehr konzentriert auf und nimmt sofort das Heft in die Hand. Bereits nach zwölf Minuten profitieren die Gäste vom schwachen Abwehrverhalten der Mondseer. Außenverteidiger Jakob Karlinger chippt den Ball über die (zu) hoch stehende Abwehr und spielt damit Yusuf Efendioglu ideal frei. Der Torjäger lässt sich diese Chance nicht entgehen und besorgt trocken das 1:0 für seine Mannschaft. Die Gastgeber werden erstmals nach 29 Minuten gefährlich. Nach einem Spielzug über die rechte Seite kommt Ilija Ivic zum Abschluss, scheitert aber am stark parierenden Schlussmann Martin Haberl. Praktisch im Gegenzug erhöhen die Wallerner auf 2:0. Felix Huspek spielt mit einem langen Pass Yusuf Efendioglu frei. Der wieselflinke Stürmer gewinnt den Pressball mit Mondsee-Keeper Franz Jörgner und schiebt ins leere Tor ein – das bereits zehnte Tor für den 30-Jährigen in dieser Saison. Kurz vor dem Pausenpfiff legt die Elf von Trainer Rainer Neuhofer den dritten Treffer nach und entscheidet die Partie somit vorzeitig. Nach einem Eckball kann die Mondsee-Defensive erst klären. Im zweiten Versuch flankt Stephan Dieplinger das Spielgerät erneut zur Mitte – Felix Huspek verwertet die scharfe Hereingabe per Kopf zum 3:0.

 

Wallern/St. Marienkirchen ungefährdet

Auch im zweiten Durchgang bleiben die Wallerner die tonangebende Mannschaft. „Wir haben uns in der Pause vorgenommen, den vierten Treffer zu erzielen. Auch um dem Gegner endgültig die Luft zu nehmen“, gewährt Wallern-Coach Rainer Neuhofer Einblicke in die Pausenbesprechung. Und so finden erneut Yusuf Efendioglu und auch der eingewechselte Michael Schröttner die besten Chancen vor um den Vorsprung auszubauen – genützt werden diese aber nicht. Die Hausherren wehren sich tapfer und halten mit voller Kraft dagegen. „Wir wollten das Spiel mit Anstand, Herz und Charakter zu Ende spielen“, so Mondesee-Übungsleiter Christoph Mamoser zur Herangehensweise. Und so finden auch die Heimischen noch eine absolute Topchance vor. Ilija Ivic läuft alleine auf das gegnerische Tor zu, bewahrt seine Nerven aber nicht und vergibt. So bleibt es am Ende bei der klaren 0:3-Niederlage für Union Mondsee. Das Team aus dem Salzkammergut ist nun bereits seit einem Monat ohne Sieg. Die SPG Wallern/St. Marienkirchen hält weiter Kurs auf den Meistertitel und ist bereits seit 23. August dieses Jahres (1:2-Niederlage gegen SPG Friedburg/Pöndorf) ungeschlagen.

 

Stimmen zum Spiel

Christoph Mamoser (Trainer Union Mondsee): Vor allem die ersten beiden Gegentreffer sind für mich sehr ärgerlich. Da haben wir dem Gegner Geschenke verteilt. Wir haben uns dann vorgenommen, das Spiel ordentlich zu Ende zu bringen. Das ist auch gelungen, im zweiten Durchgang waren wir besser im Spiel.

Albert Huspek (Sportlicher Leiter SPG Wallern/St. Marienkirchen): Mondsee ist heute sehr hoch gestanden und das haben wir in manchen Situationen gut ausgenützt. Das war heute eine konzentrierte und gute Leistung von uns. So gesehen sind wir natürlich zufrieden.

Die Besten:

SPG Wallern/St. Marienkirchen: Felix Huspek (IV), Jakob Karlinger (RV), Yusuf Efendioglu (ST)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter