Perfekter Einstand für Neo-Coach Harald Kondert – Union Edelweiß mit Heimsieg gegen ASK St. Valentin [Video]

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Premiere bei der Union Edelweiß! Harald Kondert, Nachfolger von Andreas Gahleitner, nahm heute erstmals im Meisterschaftsbetrieb auf der Trainerbank der Linzer Platz. Klares Ziel des neuen Coaches: seine Truppe so schnell wie möglich ins gesicherte Tabellenmittelfeld der Oberösterreich-Liga führen. Zum Auftakt bekam man es auf heimischem Rasen mit dem ASK Case IH Steyr St. Valentin zu tun. Diesen zwang man schlussendlich dank eines Doppelschlags kurz vor der Halbzeitpause in die Knie.

 

Nedim Duric schockt den Gegner gleich zwei Mal

Vor in etwa 200 Zuschauern taten sich beide Teams zunächst augenscheinlich schwer, das Leder ansehnlich durch die eigenen Reihen zirkulieren zu lassen. Es war dann die Union Edelweiß, die schneller mit genannten widrigen Umständen zurechtkam und fortan mehr vom Spiel hatte. In der 25. Minute klopfte Offensivmann Philipp Frühwirth ein erstes Mal an: Er setzte das Leder an den Pfosten. Der ASK St. Valentin, der in Durchgang eins lediglich Halbchancen verzeichnete, musste in der 43. Minute dann den ersten Rückschlag des Abends hinnehmen. Nach einem beherzten Vorstoß von Philipp Frühwirth, der es verstand, die Defensive des Kontrahenten zu beschäftigen, brachte genannter Akteur das Leder von rechts ins Zentrum, wo es Nedim Duric nur mehr über die Linie drücken musste. Nur Augenblicke später legte der Mittelfeldmann nach. Bei einer Ecke von der rechten Seite gelangte der Ball über Umwege zu Nedim Duric, der aus kurzer Distanz voll draufhielt und zum 2:0 einschoss (45. Minute).

Tor Edelweiß 43

Mehr Videos von Union Edelweiß Linz

Gäste können dem nichts mehr entgegensetzen

Es waren zweifelsohne denkbar ungünstige Zeitpunkte, in denen die Niederösterreicher die beiden Gegentore schlucken mussten. Man zeigte sich aber nicht wirklich geschockt und fand nach dem Seitenwechsel besser in die Partie. Dies lag auch und vor allem daran, dass es die Linzer nun nicht mehr so geschickt im Spiel gegen den Ball machten. Soll heißen: Man verteidigte nicht mehr so konsequent im Verbund, was Räume für den Gegner schaffte, die dieser gut nützte. Matthias Gattringer, der am Pfosten scheiterte, Marko Radojicic, Sebastian Gschnaidtner oder Daniel Guselbauer fanden Topchancen vor, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Nicht unerwähnt bleiben darf, dass das Aluminium kurz vor Schluss noch einen weiteren Treffer der Union Edelweiß verhinderte.

 

Stimmen zum Spiel:

Harald Kondert (Trainer Union Edelweiß):

„Das war ein verdienter Sieg. Dass wir zu Null gespielt haben, ist super. Im Herbst haben wir zu viele Tore bekommen. Wir sind auf dem richtigen Weg.“

Der Beste: Saldin Pezic (ZDMF)

 

Harald Guselbauer (sportlicher Leiter ASK St. Valentin):

„Wir haben in der zweiten Hälfte alles versucht. Wir haben heute nicht verloren, weil wir die schlechtere Mannschaft waren, sondern weil wir weniger effektiv waren als der Gegner.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter