SPG Pregarten holt glatten Heimsieg gegen unglücklich agierende Union St. Florian

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Die SPG Algenmax Pregarten hatte zum Ende der Hinserie in der Oberösterreich-Liga so richtig in die Spur gefunden. In den letzten fünf Partien des Herbstes war man ungeschlagen geblieben und hatte drei davon für sich entschieden. Zweifellos war es die beste Phase der ersten Saisonhälfte gewesen. Angesprochene Serie wollte man gestern selbstredend auf eigenem Platz gegen die Union T.T.I. St. Florian prolongieren. Schlussendlich konnte man jenes Vorhaben in die Tat umsetzen – 3:0.

 

Cem Aygün sorgt für Staunen auf den Rängen

Vor in etwa 350 Zuschauern setzte die Gruber-Truppe aus St. Florian das erste Ausrufezeichen der Partie. Nach nur wenigen Augenblicken tauchte Christoph Prandstätter alleine vor Pregartens Keeper Florian Peyrl auf. Erstgenanntem versagten dabei aber die Nerven – er schoss den Schlussmann aus kurzer Distanz an. Nach einem offensichtlich nervösen Start fand der Gastgeber dann aber besser in die Partie und belohnte sich in Minute 21 prompt für einen nun weitaus couragierteren Auftritt gegen einen Kontrahenten, der aufgrund leichter Fehler immer noch im Vorbereitungsmodus zu sein schien: Nach einem Eckball gelangte das Leder in hohem Bogen zu Stürmer Cem Aygün, der kurzerhand zum Fallrückzieher ansetzte und den Ball satt traf, sodass er im langen Eck zum 1:0 einschlug – ein absolut spektakulärer Treffer, bei dem der umtriebige Angreifer atemberaubende Technik mit purer Entschlossenheit perfekt kombinierte. Danach riss jedoch der Faden im Spiel der Pregartner, die nun kaum mehr Zugriff hatten, immer wieder einen Schritt zu spät waren. Die Union St. Florian war bis zur Pause das klar bessere Team, schaffte es aber nicht, zwingende Chancen zu kreieren.

 

Zwei weitere Treffer für die Hausherren

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Kräfteverhältnis wenig. Die Gruber-Truppe hatte mehr von der Begegnung, konnte aber nicht die gewünschte Effizienz an den Tag legen. Unterdessen erhöhte die SPG Pregarten auf 2:0 (58. Minute). Nachdem Cem Aygün im Strafraum St. Florians zu Fall gebracht worden war, traf Offensivkollege Robert Lenz vom Punkt. Doppelt bitter für die Gäste: Cem Aygün hatte vor dem Eindringen in den Sechzehner wohl ein Stürmerfoul begangen. Zudem war St. Florians Keeper Dominik Leonhartsberger beim Schuss von Robert Lenz dran, konnte ihn aber nicht um den Pfosten drehen. Nur vier Minuten später sorgte der Mann des Abends für die endgültige Entscheidung. Nach einem Steilpass von Mathias Haider schloss Cem Aygün trocken zum 3:0 ab. Dem konnten die Gäste nichts mehr entgegensetzen. Die SPG Pregarten brachte die komfortable Führung vielmehr routiniert ins Ziel.

 

Stimmen zum Spiel

Ronald Riepl (Trainer SPG Pregarten):

„Über 60 bis 70 Minuten war das sehr okay von meiner Mannschaft. Der Start ins Frühjahr ist nie einfach. Daher sind wir extrem froh über die drei Punkte.“

Die Besten: Cem Aygün (ST), Sebastian Schröger (ZMF)

 

Wolfgang Gruber (Trainer Union St. Florian):

“Das ist eine bittere Niederlage. Man hat gesehen, dass wir konditionell, fußballerisch und vom Tempo her absolut mithalten können oder wahrscheinlich sogar die bessere Mannschaft waren. Das zählt aber am Ende des Tages nicht. Es geht darum, wer die Tore macht, und das war der viel glücklichere Gegner.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter