Weiterhin ungeschlagen: Union Edelweiss feiert gegen Weißkirchen zweiten Sieg in Folge

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Die Union Edelweiss Linz war mit einem Remis und einem Sieg ungeschlagen in die neue Meisterschaftssaison der Oberösterreich-Liga gestartet. Diesen positiven Beginn wollte man nun auf eigener Anlage gegen die SPG Weißkirchen/Allhaming fortsetzen. Die Zebras, die nach der Cup-Niederlage am vergangenen Dienstag mit mächtig Wut in die Landeshauptstadt gereist waren, wollten das Ausscheiden schnellstmöglich vergessen machen und den nächsten "Dreier" in der Meisterschaft einfahren. In einem hochkarätigen Kräftemessen konnte schlussendlich die Heimmannschaft die Oberhand behalten und den zweiten Sieg in Folge feiern.

 

Starker Beginn der Heim-Elf

Vor in etwa 195 Zuschauern war die Kondert-Truppe die aktivere und dominantere Mannschaft in der Anfangsphase dieser Partie. Der Matchplan, den Gegner bereits beim Spielaufbau früh zu stören und unter Druck zu setzen, war vom Anpfiff weg klar erkennbar. Für den couragierten Beginn belohnten sich die Hausherren sogleich in Minute neun: Nach einem scharfen Corner stand Philipp Frühwirth auf der zweiten Stange goldrichtig und drückte den Ball zur frühen Führung für die Linzer über die Linie. Auch in weiterer Folge waren die Heimischen die deutlich bessere Mannschaft, standen in der Defensive kompakt und ließen kaum Torchancen des Gegners zu. Die Zebras hingegen agierten über weite Strecken der Partie mit hohen Bällen in die Spitze, ohne wirklich Gefahr auszustrahlen. Somit blieb es bis zum Pausenpfiff auch beim knappen Vorsprung für die Hausherren.

WK EW2

Union Edelweiß mit mehr Spielanteilen

Auch nach der Halbzeit waren es die Linzer, die das Spielgeschehen dominierten. Die Gäste aus Weißkirchen schafften es nur selten, dem hohen Pressing der Heimischen standzuhalten und sich über spielerische Kombinationen zu befreien. Nur vereinzelt wurde die Olzinger-Truppe auch im gegnerischen Strafraum vorstellig, aber auch dann fand das Leder nicht den Weg in die Maschen. Für die Vorentscheidung in dieser Partie sorgte schließlich Kenan Ramic in Minute 82, der nach einem schönen Spielzug den Ball sehenswert im Gehäuse der Gäste versenkte. In der Schlussphase dieses Aufeinandertreffens gab sich die SPG Weisskirchen/Allhaming jedoch noch nicht geschlagen und warf alles nach vorne. Mehr als der Anschlusstreffer zum 2:1 nach einem Konter, den Mario Müller wenige Sekunden vor dem Abpfiff erzielte, schaute allerdings für die Zebras nicht mehr heraus. Somit blieb es bei einem knappen, aber verdienten Heimsieg der Union Edelweiss Linz, die ihre ungeschlagene Serie weiterhin fortsetzen.

WK EW

Stimmen zum Spiel

Lukas Moser (Sportlicher Leiter Union Edelweiss Linz):

„Es war eine sehr intensive Partie, in der wir jedoch von Beginn an die klar bessere Mannschaft waren. Wir haben eine starke und kompakte Defensivleistung gezeigt und sind auch immer wieder gefährlich vors Tor gekommen. In Summe geht der Sieg sicherlich schwer in Ordnung.“

Die Besten: Pauschallob an die gesamte Mannschaft

Fritz Pflug (Sektionsleiter SPG Weißkirchen/Allhaming):

„Aufgrund der zahlreichen Ausfälle bereits nach den ersten zwei Wochen hatten wir sicherlich nicht mehr dieselbe Breite im Kader wie zum Saisonstart. Wir haben es verabsäumt konkrete Torchancen herauszuspielen. Unter dem Strich war es heute einfach zu wenig, um in diesem Spiel Punkte zu holen.“

WK EW1

Fotocredit: Klaus Haslinger

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter