St. Florian trotz starker Leistung wieder ohne Punkte – Pregarten feiert glücklichen 2:1-Erfolg

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Bei der SPG Algenmax Pregarten konnte man nach den ersten drei Runden durchwegs zufrieden sein, holte die Riepl-Elf doch bereits ganze vier Zähler. Diesen Punktestand wollten die Hausherren nun vor heimischem Publikum gegen die Union T.T. I. St. Florian ausbauen. Die Sängerknaben hingegen, die trotz starken Leistungen bis dato nur ein Remis einfahren konnten, hatten den ersten „Dreier“ in der neuen Saison der Oberösterreich-Liga fest im Visier.

 

Starker Beginn der Gäste, Hausherren eiskalt

Die etwa 400 Zuseher sahen vom Anpfiff weg eine enorm aktiv auftretende Gästemannschaft aus St. Florian, die in der Anfangsphase dieser Partie ihre spielerische Qualität, wie bereits in den vergangenen Meisterschaftsspielen, in eindrucksvoller Manier auf den Platz brachten. Man machte es den Hausherren extrem schwer ins Spiel zu kommen und unterband zunächst jeglichen Spielaufbau der Riepl-Truppe. Nichtsdestotrotz konnten die Sängerknaben trotz spielerischer Überlegenheit nicht zwingend in die gefährliche Zone vordringen und konkrete Tormöglichkeiten herausspielen. Dafür überzeugte die Heim-Elf mit eiskalter Konsequenz vor dem gegnerischen Gehäuse: In Minute 20 erzielte Alexander Pöppl entgegen dem Spielverlauf das 1:0. Die Gäste zeigten sich im Anschluss sichtlich geschockt vom Gegentreffer und kassierten nur wenige Minuten später das 2:0 durch Sebastian Schröger, der die erst zweite Chance im Spiel gekonnt verwertete. In weiterer Folge war die Gastmannschaft, die trotz Rückstand weiterhin das Heft klar in der Hand hatte, bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen, um wieder ins Spiel zurück zu gelangen. Diesen besorgte auch nur wenig später Simon Rumetshofer, der den Abpraller nach einem Freistoß sicher in den Maschen versenkte.

Ausgeglichener zweiter Durchgang

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich ein sehr offener Schlagabtausch, in dem beide Teams einige Einschussmöglichkeiten vorfanden. Daraus konnte jedoch kein Kapital geschlagen werden, weswegen sich Pregarten mit Fortdauer der zweiten Halbzeit immer mehr auf das Verwalten des hauchzarten Vorsprunges beschränkte. Die Sängerknaben, die trotz der intensiven Belastung in der letzten Woche ein extrem hohes Tempo gingen, waren zu jeder Zeit auf Augenhöhe mit ihrem Kontrahenten, konnten die Kugel allerdings nicht im Schwarzen versenken. In der Schlussphase schwächte sich die Gruber-Elf für die finale Offensive selbst, Dominik Leonhartsberger sah nach einer klaren Torchancenverhinderung die Ampelkarte und musste somit wenige Minuten vor dem Abpfiff bereits frühzeitig vom Platz. Die Hausherren hatten in weiterer Folge keine Probleme mehr, den Vorsprung sicher über die Runden zu bringen. So blieb es bei einem leicht glücklichen Sieg für die Heim-Elf, während sich die Sängerknaben für eine erneut bärenstarke Leistung wieder nicht belohnen konnten.

Stimme zum Spiel

Klaus Brandstetter (Sportlicher Leiter SPG Algenmax Pregarten):

„St. Florian war zu Beginn extrem stark. Wir haben eigentlich mit den ersten zwei Chancen beide Tore erzielt. Danach war es eine sehr offene und ausgeglichene Partie. In Summe war es sicher ein leicht glücklicher Sieg für uns.“

Die Besten: Amer Hamidovic (RV), Lukas Müller (ZDM)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter