Micheldorf vergibt Hochkaräter - Donau Linz entscheidet turbulente Partie für sich [Video]

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Die ASKÖ Donau Linz konnte in der bisherigen Spielzeit erst einen vollen Erfolg verbuchen, weswegen gegen den SV Grün-Weiß Micheldorf nach der letzten Niederlage in Bad Ischl Wiedergutmachung angesagt war. In einer rassigen und torreichen Partie der Oberösterreich-Liga gelang dies mit einem 4:2-Heimsieg eindrucksvoll, wenn auch die Grün-Weißen den Hausherren kräftig in die Karten spielten.

 

Micheldorf klar überlegen

Die Gäste starteten vor 190 Zusehern in Kleinmünchen bärenstark und dominierten nach kurzer Eingewöhnungsphase klar die Partie. Immer wieder gelang es der Dickinger-Truppe durch gefälliges Kombinationsspiel in die gefährlichen Räume zu kommen und anschließend hochkarätige Chancen zu kreieren. Auffälligster Akteur aufseiten der Gastmannschaft war in dieser Phase Torjäger Antonio Dukic, der in Minute 31 auch das verdiente 1:0 erzielte: Nach einem Corner von der rechten Seite gelangte das Spielgerät zu ihm, der Kroate fackelte nicht lange und schoss scharf zur Führung ein. In weiterer Folge fand ebengenannter Akteur noch zwei weitere Hochkaräter vor, die er jedoch nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnte.

Wilder Schlagabtausch in Halbzeit zwei

Nach dem Seitenwechsel kamen die Linzer wie ausgewechselt aus den Kabinen. Die Mayrleb-Elf agierte von nun an viel aktiver und störte die Grün-Weißen früher beim Spielaufbau. Dies sollte sich bereits wenige Minuten später bezahlt machen: Edvin Orascanin bekam an der Strafraumgrenze das Spielgerät und versenkte dieses mit einem harten Schuss im Tor. Die Hausherren rissen nun die Partie an sich und erzielten durch den eingewechselten Endi Nuhanovic in Minute 61 nach einem perfekt gespielten Pass in die Schnittstelle die erstmalige Führung. Es folgte eine turbulente Schlussphase: Zunächst schnürte Antonio Dukic aus dem Nichts seinen Doppelpack zum 2:2, ehe der ebenfalls eingewechselte Jakob Winkler mit einem Abstauber die abermalige Führung der Kleinmünchner besorgte. Nur wenige Augenblicke später nahm Endi Nuhanovic, der mit einem trockenen Schuss ins lange Eck den 4:2-Endstand fixierte, den Micheldorfern die letzte Hoffnung, doch noch Zählbares aus dieser Partie mitzunehmen. Die Mayrleb-Elf hingegen konnte den wichtigen zweiten Saisonsieg in diesem Meisterschaftsjahr einfahren.

Tor ASKÖ Donau Linz 61

Mehr Videos von ASKÖ Donau Linz

Stimmen zum Spiel

Kurt Baumgartner (Sportmanager ASKÖ Donau Linz):

„In der ersten Halbzeit waren wir nicht im Spiel, da hat uns unser Tormann einige Male gerettet. Danach sind wir wahnsinnig stark aufgetreten, der Sieg ist auf jeden Fall verdient.“

Die Besten: Kevin Koch (TW), Endi Nuhanovic (ZM)

Gerald Dickinger-Neuwirth (Trainer SV Grün-Weiß Micheldorf):

„Wir waren in der ersten Halbzeit sehr gut und hätten zur Pause eigentlich höher führen und das Spiel entscheiden müssen. Das haben wir leider verabsäumt. In der zweiten Hälfte konnten wir nicht mehr an die Leistung anschließen und haben schlussendlich auch verdient verloren.“


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter