Heimsieg gegen ASKÖ Donau Linz – SV Bad Schallerbach erhöht Druck auf die Tabellenspitze [Video]

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Der SV sedda Bad Schallerbach war insbesondere aufgrund der spektakulären Sommertransfers als einer der Titelanwärter in diese Saison der Oberösterreich-Liga gegangen. Dieser Rolle war man in den ersten drei Runden nur bedingt gerecht geworden. Nach dem fulminanten 5:0-Derbysieg gegen den SV Grieskirchen, bei dem der Knoten geplatzt zu sein schien, empfing man heute die ASKÖ Donau Linz auf eigener Anlage. Von dieser wurde man deutlich mehr gefordert als vom Gegner in genanntem Nachbarschaftsduell. Schlussendlich setzte man sich mit 3:2 durch.

 

Heftiger Zusammenstoß – zwei Schallerbach-Akteure verletzen sich

Vor 200 Zuschauern zeigte der SV Bad Schallerbach vom Start weg guten Fußball. Gegen einen durchaus couragiert aufspielenden Gast aus Kleinmünchen wurde man der Favoritenrolle gerecht und kreierte sofort nennenswerte Gelegenheiten. Aus diesen konnte man zunächst aber noch kein Kapital schlagen. In der 35. Minute dann eine Situation, welche die ohnehin schon angespannte personelle Lage der Hausherren noch einmal verschärfte: Patrick Lachmayr und Bojan Monar rasseln mit den Köpfen zusammen – beide müssen verletzt raus. In der 38. Minute stellte der heute mitreißend aufspielende Manuel Schönberger indes auf 1:0. Nach einer Standardsituation brachte der Offensivakteur den Ball über die Linie. Kurios: Das Leder landete zunächst zwei Mal am Aluminium, ehe es den Weg ins Tor fand. In der Folge verpasste Sommerneuzugang Dejan Misic die Chance, für eine noch komfortablere Pausenführung zu sorgen.

Tor Bad Schallerbach 71

Mehr Videos von SV sedda Bad Schallerbach

Manuel Schönberger schnürt Hattrick

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Statik der Partie wenig. Die Offensivfraktionen beider Teams strahlten weiterhin eine gewisse Gefahr aus, richtig zwingend wurde jedoch abermals nur der SV Bad Schallerbach – und das in der 64. Minute: Kapitän Miliam Guerrib setzt sich im Mittelfeld ganz stark gegen zwei Gegenspieler durch, um dann mit viel Übersicht Offensivpartner Manuel Schönberger zu bedienen. Letztgenannter erhöhte mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel dann auf 2:0. Was der ASKÖ Donau Linz heute zweifelsfrei vorzuwerfen ist: Man bekam jenen Akteur des SV Bad Schallerbach über die gesamte Strecke nie wirklich in den Griff, dämmte seine Kreise schlichtweg zu wenig ein. Erschwerend hinzu kam: Manuel Schönberger nutzte die Räume perfekt aus. Durch gutes Umschaltspiel überrumpelte der SV Bad Schallerbach den Defensivverbund des Kontrahenten in Minute 71. Diesen Konter schloss Schönberger dann perfekt ab und kombinierte dabei Präzision mit der nötigen Härte, sodass der Ball im langen Kreuzeck sehenswert zum 3:0 einschlug. In der Schlussphase kam der Gast aber noch einmal auf. Minute 81: Endi Nuhanovic, Doppeltorschütze des vergangenen Wochenendes, bestätigt seine starke Form und verkürzt mit einem Flachschuss aus kurzer Distanz nach toller Kombination auf 3:1. Neun Minuten später legte Edvin Orascanin nach: Mit einem satten Schuss aus beträchtlicher Distanz überwand er den in dieser Situation chancenlosen Keeper Bad Schallerbachs Thomas Genshofer. Der Ball schlug exakt im Winkel ein. Für mehr reichte es aber nicht mehr. Somit blieb es beim 3:2 für den SV Bad Schallerbach, wodurch dieser weiterhin auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze ist. Die Linzer rutschten im Klassement unterdessen auf Rang elf ab.

 

Stimme zum Spiel:

Thomas Schuster (sportlicher Leiter SV Bad Schallerbach):

„Wir haben verdient gewonnen. Donau ist am Schluss noch einmal aufgekommen. Gottseidank haben wir den Vorsprung über die Zeit gebracht. Wir haben personelle Probleme. Es ist aber toll, wenn man sieht, wie die Truppe aktuell an einem Strang zieht.“

Der Beste: Manuel Schönberger (ST)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter