Mondsee nach glücklichem Sieg gegen Grieskirchen zurück in der Erfolgsspur

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Die Union Raiffeisen Mondsee überzeugte in den ersten Runden der neuen Meisterschaftssaison der Oberösterreich-Liga mit großer Spielfreude und erfrischendem Offensivfussball. Eben diese Attribute ließ die Mamoser-Truppe bei der vergangenen Niederlage gegen Oedt vermissen. Nun wollte man vor heimischem Publikum gegen den SV Pöttinger Grieskirchen, der nach wie vor keinen Sieg einfahren konnte, wieder zurück auf Erfolgskurs. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie konnte dieses Vorhaben schlussendlich mit 3:1 realisiert werden.

 

Furioser Beginn der Heimischen

Die Mondseer waren es auch, die besser in die Partie fanden. Ausschlaggebend dafür waren eben jene Tugenden, die bereits in der jüngeren Vergangenheit für Erfolg gesorgt hatten: Defensive Kompaktheit und offensive Durschlagskraft nach Ballgewinn. Dadurch geriet man bereits in der Anfangsphase häufig ins gefährliche Drittel und konnte sich bereits in Minute sieben für den äußerst engagierten Beginn belohnen: Nachdem die Gästeabwehr das Spielgerät nicht ausreichend aus der Gefahrenzone klärte, landete der Ball vor Lukas Leitner, der diesen nur noch über die Linie bugsieren musste. Auch in weiterer Folge spielte die Heim-Elf groß auf und erhöhte die Führung in der 23. Minute nach einer wunderbaren Einzelaktion von Ilija Ivic, der mehrere Gegenspieler austanzte und von der Strafraumgrenze kompromisslos einschoss. Wer nun glaubte, dass es in dieser Tonart weiterging, wurde von den Gästen aus Grieskirchen eines Besseren belehrt: Die Furthner-Truppe agierte von nun an griffiger und schaffte es auch offensive Akzente zu setzen. Der Anschlusstreffer folgte umgehend: Klaus Michael Kapl wurde nach einer wunderschönen Kombination über mehrere Stationen freigespielt, kam aus rund zwanzig Metern zum Abschluss und versenkte das Leder gekonnt halbhoch im Heimheiligtum. Dieser Treffer beflügelte die Gäste, die bis zur Pause Angriff um Angriff landeten und oftmals vielversprechend vor dem Gehäuse auftauchten. Es fehlte in dieser Phase lediglich die letzte Konsequenz im Abschluss oder Heimkeeper Franz Jörgner verhinderte mit Bravour den Ausgleich.

Später Treffer zur Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel fingen sich die Mondseer wieder und waren nun besser im Spiel. Die Gäste, die nach den beiden Gegentoren viel mehr Stabilität und Souveränität ausstrahlten, kontrollierten dennoch weiterhin mit viel Ballbesitz das Spielgeschehen. Hochkarätige Chancen waren über weite Strecken des zweiten Durchganges Mangelware, meist fehlte es an der nötigen Präzision in der gefährlichen Zone. Die Hausherren beschränkten sich mit dem Vorsprung im Rücken weitgehend auf die Defensive, standen in den meisten Situationen auch kompakt und verhinderten so konkrete Einschussmöglichkeiten. Wenige Minuten vor Schluss konnte man schließlich nach einem schnell vorgetragenen Angriff den Sieg in trockene Tücher bringen: Alexander Peter köpfelte das runde Leder zu seinem bereits vierten Saisontor ins Schwarze. Die Gäste hatten dem daraufhin nichts mehr entgegenzusetzen, somit blieb es letztlich bei einem etwas glücklichen Heimsieg für die Union Raiffeisen Mondsee. Grieskirchen hingegen muss trotz couragierter Leistung weiter auf den ersten vollen Erfolg in dieser Spielzeit warten.

Stimme zum Spiel

Johann Loibichler (Sportlicher Leiter Union Raiffeisen Mondsee):

„Das Spiel war von uns nicht so gut. Wir haben zwar 2:0 geführt, waren danach aber stark unter Druck. In dieser Phase hat uns unser Torhüter mit Weltklasseparaden gerettet. In der zweiten Hälfte konnten wir das Spiel dann ausgeglichener gestalten. Dennoch muss man sagen, dass es ein eher glücklicher Sieg für uns war.“

Der Beste: Franz Jörgner (TW)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter