Kenan Ramic schießt den SV Grieskirchen mit Hattrick noch tiefer in die Krise - Union Edelweiss feiert 4:1-Auswärtssieg

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Für den SV Pöttinger Grieskirchen läuft es in dieser Spielzeit der Oberösterreich-Liga noch gar nicht nach Wunsch. Nach sieben gespielten Runden stehen lediglich drei Remis und noch kein voller Erfolg zu Buche. Ganz anders ist derzeit die Situation bei der Union Edelweiss Linz, die kontinuierlich defensive Stabilität mit offensiver Durchschlagskraft kombiniert und dementsprechend unter den vordersten Tabellenrängen mitmischt. Am heutigen Abend gastierten die Mannen aus der Landeshauptstadt nun im Hausruckviertel. Die Hausherren wollten in dieser Partie dem Negativtrend ein Ende setzen, scheiterten schlussendlich jedoch trotz ansprechender Leistung an einer abgebrühten Kondert-Truppe, die zudem mit gnadenloser Effizienz punktete.

Ausgeglichener Kampf in Halbzeit eins

In einer von Beginn weg kampfbetonten Partie starteten beide Teams engagiert ins Spiel. Die Gäste aus Linz kombinierten sich wie so oft über die stark besetzten Flügel immer wieder ins gefährliche Drittel des Kontrahenten, doch auch die Furthner-Schützlinge versteckten sich keineswegs und boten in der Anfangsphase den Linzern durchwegs die Stirn. Diese konnten jedoch in Minute 19 den Spielverlauf in ihre Richtung lenken, als Kenan Ramic im Strafraum mustergültig bedient wurde und abgeklärt ins lange Eck zum 1:0 einschoss. Im Anschluss verpassten es die Hausherren, aus vielversprechenden Situationen den Ausgleich zu erzielen und damit ins Spiel zurückzukommen. Doch auch die Gastmannschaft hätte noch vor dem Seitenwechsel die Führung erhöhen können, ließ jedoch die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen.

Ramic-Triplepack besiegelt Niederlage für Grieskirchen

Auch nach dem Seitenwechsel boten sich die beiden Teams einen wilden Schlagabtausch, in dem sowohl den Hausherren als auch der Union Edelweiss der nächste Treffer zuzutrauen war. Dieser gelang schließlich abermals Kenan Ramic, der erneut im Strafraum ideal in Szene gesetzt wurde und eiskalt ins Heimheiligtum einschoss. In weiterer Folge gab sich die Furthner-Elf jedoch nicht geschlagen und sorgte mit dem Anschlusstreffer in der 78. Minute nochmals für Spannung in dieser Partie: Sebastian Bauer trifft mit einem satten Schuss aus rund zwanzig Metern ins Schwarze zum 2:1. Doch nur wenige Augenblicke später folgte der bittere Nackenschlag für die Heim-Elf, der jegliche Hoffnungen auf ein finales Comeback im Keim erstickte: Yigit Sükrü Yilmaz legte im Sechzehner uneigennützig auf Kenan Ramic quer, der das runde Leder nur noch zu seinem dritten Treffer an diesem Abend einschieben musste. In der 86. Minute sorgte schließlich Robert Pervan mit einem souverän verwandelten Foulelfmeter für den 4:1-Endstand dieses Aufeinandertreffens, der den SV Grieskirchen endgültig in die Krise wirft. Die Mannen aus der Landeshauptstadt hingegen wussten erneut mit eiskalter Konsequenz zu überzeugen und blieben somit auch dank des Hattricks von Kenan Ramic auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.

Stimme zum Spiel

Lukas Moser (Sportlicher Leiter Union Edelweiss Linz):

„Das hohe Ergebnis täuscht ein wenig, weil Grieskirchen eine ansprechende Leistung gezeigt hat. Besonders in der ersten Halbzeit haben wir gute Möglichkeiten zugelassen, da hatten wir zwei Mal Glück. Dennoch waren wir stets gut im Spiel und haben auch aufgrund der eiskalten Chancenverwertung verdient gewonnen.“

Der Beste: Kenan Ramic (ST)


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter