4:1! - SPG Pregarten zwingt Tabellenführer aus St. Martin/M. in die Knie

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Die SU Strasser Steine St. Martin/M. ist bis dato der Überflieger in der neuen Meisterschaftssaison der Oberösterreich-Liga. Unglaubliche Offensivpower wusste die Nimmervoll-Truppe in den letzten Wochen stets mit defensiver Kompaktheit zu kombinieren und konnte darüber hinaus den Erfolgslauf mit der Übernahme der Tabellenführung krönen. Mit dementsprechend großem Selbstvertrauen reiste man nun zur SPG Algenmax Pregarten, die der erfolgreichen Serie der Überraschungsmannschaft jedoch ein Ende setzen wollte. In einer denkwürdigen Partie konnte der derzeitige Leader schlussendlich mit 4:1 in die Knie gezwungen werden – ein Ergebnis, das in dieser Höhe dann doch überrascht.

 

Doppelschlag vor der Pause dreht Partie zugunsten von Pregarten

Vor rund 400 Zuschauern waren es zwar die Hausherren, die besser in die Partie starteten, der erste Treffer in der Partie gelang aber der Gastmannschaft: Nach einem Abstimmungsfehler in der heimischen Defensive tauchte Mario Mitter unverhofft alleine vor dem Tor auf und schoss eiskalt zum 1:0 ein. Die Riepl-Truppe ließ sich von dem frühen Rückschlag jedoch nicht aus dem Konzept bringen und konnte nur sechs Minuten später wieder auf Gleichstand stellen: Markus Blutsch verwertete aus kurzer Distanz eine herausragende Linhart-Vorarbeit zum 1:1. Die Hausherren kamen in weiterer Folge immer besser in die Partie und konnten mit einem Doppelschlag noch vor dem Seitenwechsel das Spiel zu ihren Gunsten drehen: Zunächst stand Erik Freudenthaler stand nach einem Corner goldrichtig und versenkte den Ball per Kopf in den Maschen, nur wenige Augenblicke später war abermals Markus Blutsch vom Elfmeterpunkt erfolgreich.

Strafstoß erstickt letzte Hoffnungen auf Punktegewinn im Keim

In der zweiten Halbzeit startete die Nimmervoll-Truppe äußerst druckvoll und engagiert. Der Wille, den frühen Anschlusstreffer zu erzielen, war den Gästen deutlich anzumerken. Die Heim-Elf wusste jedoch mit einer kompakten Defensive stets dagegenzuhalten und konnte sich teilweise geschickt dem aggressiven Pressing der Gäste entziehen. So gelangten die Riepl-Schützlinge auch immer wieder durch spielerische Kombinationen in die gefährliche Zone des Kontrahenten. Schließlich war es aber ein erneuter Strafstoß, der die letzten Hoffnungen auf einen Punktegewinn des Tabellenleaders aus St. Martin zunichtemachte. Diesmal war es Robert Lenz, der vom Elfmeterpunkt die Nerven behielt und staubtrocken zum 4:1 einschoss. Eine Reaktion der Nimmervoll-Schützlinge blieb in weiterer Folge aus, die Hausherren brachten den souveränen Vorsprung abgeklärt über die Zeit. Der Erfolgslauf der SU St. Martin/M. fand somit in Pregarten ein unerwartetes Ende, die Riepl-Truppe hingegen blieb mit diesem Erfolg auf Tuchfühlung mit den Spitzenmannschaften.

Stimme zum Spiel

Thomas Posch (Sektionsleiter SPG Algenmax Pregarten):

„Es war das erwartet schwere Spiel. Nach dem 1:1 haben wir richtig Fahrt aufgenommen und konnten die Partie noch vor der Halbzeit drehen. Das Ergebnis ist vielleicht um einen Treffer zu hoch ausgefallen, der Sieg geht heute allerdings sicherlich in Ordnung.“

Der Beste: Markus Blutsch (ZM)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter