Kein Sieger im Topspiel – ASKÖ Oedt und SPG Weißkirchen/Allhaming teilen Punkte

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Mit einem fulminanten 5:0-Kantersieg gegen den einstigen Spitzenreiter aus Wallern hatte sich die SPG Weißkirchen/Allhaming im Nachtragsspiel unter der Woche eindrucksvoll zurückgemeldet und eine schwierige Phase weitestgehend vergessen gemacht. Das Vorhaben für das heutige Auswärtsmatch der Oberösterreich-Liga gegen die ASKÖ Oedt klang simpel wie ambitioniert: Der sportliche Höhenflug soll unbeirrt fortgesetzt werden! Schlussendlich konnte dies nur bedingt in die Tat umgesetzt werden. Das Duell brachte keinen Sieger hervor.

 

Postwendender Ausgleich

Vor in etwa 180 Zuschauern hatten heute die Hausherren aus Traun vom Start weg mehr von der Begegnung. Man wirkte weitaus frischer, läuferisch viel engagierter als ein Kontrahent, der sich auf dem großen Platz sichtlich schwertat. Während die ASKÖ Oedt den Ball gefällig durch die eigenen Reihen zirkulieren ließ, hatte die Olzinger-Elf kaum Zugriff. In der 32. Minute stellte der Gastgeber dann völlig verdient auf 1:0. Nach einer Flanke von Manuel Schmidl war Dino Kovacevic mit dem Kopf zur Stelle. Die SPG Weißkirchen/Allhaming zeigte sich davon aber absolut unbeeindruckt und schlug nur wenige Augenblicke später zurück. Angreifer Mario Müller war mit einem satten Schuss ins lange Eck erfolgreich (34. Minute). Jener postwendende Ausgleich war heute für die Gäste angesichts der Tatsache, dass das lange Hinterherlaufen eines Rückstands gegen einen physisch viel besseren Kontrahenten ausgesprochen mühsam geworden wäre, enorm wichtig.

 WK Oedt Haslinger 1

Tolle Chancen bleiben ungenutzt

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Statik der Partie wenig. Die ASKÖ Oedt blieb spielbestimmend, verzeichnete weitaus mehr Ballbesitz. Was sich die Hausherren heute aber zweifelsfrei vorwerfen lassen müssen: In Abwesenheit des gesperrten Toptorschützen Nenad Vidackovic mangelte es an der nötigen Konsequenz im Abschluss. Daher verpasste man es, sich für einen grundsätzlich ansprechenden Auftritt zu belohnen. Der brasilianische Sommerneuzugang Junior oder Startelf-Rückkehrer Harrison Kennedy scheiterten etwa aus richtig aussichtsreichen Positionen. Gegen einen drückenden Kontrahenten schaffte es die SPG Weißkirchen/Allhaming indes nicht, die sich ergebenden Räume in Umschaltmomenten zu nutzen. Dies lag auch und vor allem an den viel zu schnellen Ballverlusten nach Eroberung des Spielgeräts. Somit blieb es bei einem 1:1, mit dem die Gäste zweifelsohne viel besser leben können als die Kablar-Truppe.

 WK Oedt Haslinger 2

Stimmen zum Spiel:

Davorin Kablar (Trainer ASKÖ Oedt):

“Weißkirchen ist eine gute Mannschaft und wir haben heute wenig zugelassen. Trotzdem war das insgesamt viel zu wenig. Wir sind unzufrieden mit dem Punkt.“

Der Beste: Harrison Kennedy (ZOMF)

 

Fritz Pflug (Sektionsleiter SPG Weißkirchen/Allhaming):

„Wir sind froh, dass wir den Punkt geholt haben. Diesen nehmen wir gerne mit. In der zweiten Halbzeit hatten wir keine Topchance mehr. Nach dem drei Pleiten haben wir jetzt zwei Siege und ein Remis geholt. Somit ist der Herbst halbwegs okay – zumindest was die Platzierung betrifft.“

Der Beste: Daniel Kerschbaumer (IV)

WK Oedt Haslinger 3

Fotocredit: Klaus Haslinger


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter