Offener Schlagabtausch ohne Sieger - SPG Weißkirchen/Allhaming und der SV Grieskirchen trennen sich mit 3:3 [Video]

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Nach zwischenzeitlichen Problemen scheinen die Zahnräder bei der SPG Weißkirchen/Allhaming nun endgültig ineinander zu greifen. Die Olzinger-Truppe ist seit drei Spielen ungeschlagen und holte in diesen ganze sieben Zähler. In der 9. Runde der Oberösterreich-Liga empfing man nun den SV Pöttinger Grieskirchen, für den es bis dato noch gar nicht nach Wunsch läuft. Die Mannschaft von Übungsleiter Reinhard Furthner, der die Truppe im Sommer übernommen hatte, offenbarte zuletzt enorme Abstimmungsprobleme in der Defensive und wusste auch vor dem gegnerischen Tor nicht zu überzeugen – lediglich vier Punkte und der vorletzte Platz sind das enttäuschende Ergebnis. In einer sehenswerten Partie konnten die Gäste allerdings nun eine Steigerung erzielen, und so rang man letztlich dem Favoriten aus Weißkirchen ein respektables 3:3-Unentschieden ab.

 

Offene Begegnung in Halbzeit eins

Vor rund 100 Zusehern erwischten die Hausherren den besseren Start und fanden zunächst auch die besseren Einschussmöglichkeiten vor. Doch auch der Gastmannschaft aus Grieskirchen war das Bemühen klar anzukennen, die Furthner-Schützlinge agierten engagiert und zeigten sich in der Anfangsphase vor allem in der Defensive stabiler. In der 25. Minute wagte man sich schließlich auch selbst nach vorne, was prompt mit dem Führungstreffer belohnt wurde: Nach einer wunderschönen sowie auch präzisen Bauer-Flanke von der linken Seite köpfte Matthias Eybl wuchtig aus wenigen Metern zum 1:0 ein. Dieser Vorsprung sollte jedoch nur ganze fünf Minuten standhalten: Florian Templ behielt vom Elfmeterpunkt die Nerven und versenkte das Spielgerät eiskalt im rechten unteren Eck. Im Anschluss gestaltete sich ein offener Schlagabtausch, der vorerst allerdings zu keinen Toren führte.

Tor SV Grieskirchen 25

Mehr Videos von SV Pöttinger Grieskirchen

Doppelschlag in den letzten Minuten beschert Gästen noch einen Punkt

Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste mit Fortdauer der Partie immer besser ins Spiel und nahmen das Heft fortan in die Hand. Nach Ballgewinn wusste sich die Furthner-Truppe immer wieder gefährlich vors Heimheiligtum zu kombinieren, wo man jedoch, wie auch in den letzten Wochen, die notwenige Kaltschnäuzigkeit vermissen ließ. So blieben die Zebras weiter im Spiel und konnten in der 68. Minute entgegen dem Spielverlauf gar noch in Führung gehen: Nach einem Freistoß von der rechten Seite lief Hristo Krachanov perfekt ein und schloss per Kopf zum überraschenden 2:1 ab. Nur wenige Augenblicke später folgte der nächste Nackenschlag für die Furthner-Elf: Abermals war es ein Freistoß, diesmal von der linken Seite, den die Gäste nicht verteidigen konnten. Florian Templ verlängerte aus rund elf Metern das runde Leder sehenswert ins lange Eck zum wohl vorentscheidenden 3:1. Sechs Minuten später kam es für die Gastmannschaft nochmals bitterer, als German Rudelstorfer mit Gelb-Rot vom Platz verwiesen wurde. Die Furthner-Truppe zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt, spielte nun in Unterzahl groß auf und bewies in der Schlussphase eine überragende Moral. Mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten gelang es noch, den Rückstand aufzuholen und einen Zähler aus Weisskirchen zu entführen: Zunächst erzielte Sebastian Bauer nach einem kurz abgespielten Corner den Anschlusstreffer, in der 89. Minute traf eben genannter Akteur erneut, dieses Mal vom Elfmeterpunkt, zum vielumjubelten 3:3-Endstand.

WK GK1 Haslinger

Stimme zum Spiel

Reinhard Furthner (Trainer SV Pöttinger Grieskirchen):

„Weißkirchen war heute einfach enorm effizient und hat die wenigen Torchancen eiskalt genutzt. Wir sind erst nach der Pause wirklich in die Partie gekommen und sind dann entgegen dem Spielverlauf mit zwei Standardsituationen in Rückstand geraten. Aber auch nach dem Ausschluss haben wir nicht aufgegeben und haben uns letztlich den einen Punkt verdientermaßen erkämpft. Wir brauchen momentan einfach einen enormen Aufwand, um uns auch zu belohnen. Den Punkt nehmen wir heute trotzdem gerne mit.“

Die Besten:

SV Pöttinger Grieskirchen: Pauschallob an die gesamte Mannschaft bzw. Sebastian Bauer (LV), Tobias Traxler (RV)

WK GK2 Haslinger

WK GK3 Haslinger

Fotocredit: Klaus Haslinger


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter