ASKÖ Oedt meldet sich mit Heimerfolg gegen SPG Pregarten eindrucksvoll zurück

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Weder die ASKÖ Oedt noch die SPG Algenmax Pregarten hatten zuletzt in der Oberösterreich-Liga für positive Schlagzeilen gesorgt. Wiedergutmachung war also heute im direkten Duell genannter Teams angesagt. Dieses Vorhaben setzten schlussendlich die Trauner in die Tat um. Sie zwangen den Kontrahenten mit 2:0 in die Knie, sorgten für den ersten Saisonsieg seit über einem Monat und zogen im Ranking kurzerhand an der Riepl-Truppe vorbei.

 

Keine Tore in Hälfte eins

Vom Start weg taten sich beide Offensivfraktionen, die im bisherigen Saisonverlauf bereits für regelmäßige Highlights gesorgt hatten, durchaus schwer, richtig aussichtsreiche Chancen zu kreieren. Auf Seiten der ASKÖ Oedt war es Ivan Leovac, der eine gute Gelegenheit hatte, sein Schuss fiel aber zu zentral aus. Bei der SPG Pregarten war es unterdessen Mittelfeldmann Sebastian Schröger, der immer wieder eine gewisse Gefahr ausstrahlte. Aber auch er konnte nicht für Bewegung auf der Anzeigetafel sorgen.

 

Elfmeter bringt Hausherren auf Siegerstraße

Mit Fortdauer des zweiten Durchgangs erlangte die Kablar-Truppe immer mehr Kontrolle über die Begegnung. Die Pregartner offenbarten weiterhin Schwächen im vordersten Drittel. Schon in der Vorwoche bei der 0:2-Pleite gegen das Topteam aus Wallern hatte es an der nötigen Präzision in der Offensive gemangelt. Die ASKÖ Oedt belohnte sich dann in Minute 64 das erste Mal an diesem Nachmittag. Nachdem der heute stark aufspielende Michael Leonhartsberger im Strafraum des Kontrahenten mit unerlaubten Mitteln gestoppt worden war, übernahm Sommerneuzugang Nenad Vidackovic Verantwortung und versenkte die Kugel vom Kreidepunkt zum so wichtigen 1:0. In der Folge nahm die SPG Pregarten mehr Risiko, wollte schnellstmöglich den zwischenzeitlichen Ausgleich herbeiführen. Die Riepl-Elf wählte in dieser Phase oftmals den langen, hohen Ball, um gefährlich vor das Tor des Gegners zu kommen. Jene Strategie war jedoch nicht von Erfolg gekrönt – auch und vor allem weil der Abwehrverbund der Heimischen extrem fokussiert arbeitete. Jene offensivere Spielweise Pregartens brachte unweigerlich Räume im Umschaltspiel für die ASKÖ Oedt mit sich. Diese nutzte sie in Minute 91 gekonnt: Michael Leonhartsberger brachte einen Konter in der 91. Minute zu einem perfekten Ende und besorgte den 2:0-Endstand.

 

Stimmen zum Spiel:

Davorin Kablar (Trainer ASKÖ Oedt):

“Es war ein verdienter Sieg. Ich denke, dass wir genau um diese zwei Tore besser waren. Wir haben Personalsorgen. Heute haben ein paar ganz junge Akteure gespielt. Nach vier Partien ohne vollen Erfolg war dieser Dreier ganz wichtig.“

Die Besten: Michael Leonhartsberger (ZMF), Oliver Peterseil (RV)

 

Ronald Riepl (Trainer SPG Pregarten):

„Das war ein Spiel auf Augenhöhe. Ein Remis wäre meiner Meinung nach gerecht gewesen. Der Gegner hatte heute das Momentum auf seiner Seite.“


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter