Vereinsbetreuer werden

SPG Pregarten bleibt im achten Pflichtspiel in Serie ungeschlagen – 1:1 gegen Union St. Florian

Enorm stabil hatte sich die SPG Algenmax Pregarten in der ersten Saisonphase der Oberösterreich-Liga, welche man als eines von drei Teams ungeschlagen überstanden hatte, präsentiert. Auf eigener Anlage ging es gegen die Union T.T.I. St. Florian, die in den vergangenen Wochen nicht nur einen empfindlichen Dämpfer hatte einstecken müssen. Heute konnten die Sängerknaben aber durchaus aufzeigen und landeten einen Achtungserfolg gegen den Favoriten aus dem Mühlviertel. Beim 1:1 wurden die Punkte schlussendlich geteilt.

 

Union St. Florian schlägt noch vor der Pause zurück

Vor vollen Rängen – in etwa 420 Zuseher – zeigte sich vom Start weg eines ganz deutlich: Die Pregartner schafften es heute nicht, jene Griffigkeit an den Tag zu legen, welche die Truppe in der jüngeren Vergangenheit so ausgezeichnet hatte. Gegen einen Kontrahenten, der nach dem Schockerlebnis der Vorwoche gegen den SV Bad Ischl den Fokus sichtlich auf eine kompakte Defensive legte und wenig Risiko ging, reagierte die Riepl-Elf vermehrt, anstatt zu agieren. Somit ergab sich ein enorm taktisch geprägtes Match mit wenigen richtigen offensiven Highlights. Je einmal wurden die Teams dann aber doch konkret vor dem gegnerischen Gehäuse – aus Standards. In der 28. Minute stellte Pregartens Mittelfeldmann und Ex-Profi Markus Blutsch per direkt verwandeltem Freistoß auf 1:0. Darauf fand St. Florians Benedikt Machreich in der 44. Minute aber die bestmögliche Antwort. Nach einer Freistoßflanke von Mathias Haider beförderte der aufgerückte Defensivmann das Leder mit dem Fuß über die Linie. Nicht unerwähnt bleiben darf, dass Pregartens Sebastian Schröger unmittelbar nach der Führung für seine Truppe das 2:0 am Fuß hatte, Gästekeeper Dominik Leonhartsberger entschärfte aber gekonnt.

 

Riepl-Elf erhöht noch einmal die Schlagzahl, wird aber nicht mehr zwingend

Nach dem Seitenwechsel ging die SPG Pregarten mehr Risiko, agierte offensiver und versuchte, Druck auf den Defensivverbund des Kontrahenten auszuüben. Dies gelang zwar durchaus, der Output war jedoch überschaubar. Nennenswerte Chancen kreierte man nicht. Nachdem die Gäste jene Drangphase überstanden hatten, flachte die Partie sichtlich ab. Das Tempo war raus. Standards waren die einzigen Szenen, welche die Hoffnungen in beiden Lagern auf einen weiteren Treffer zumindest etwas nährten. Daraus wurde aber nichts mehr. Schlussendlich blieb es bei einem leistungsgerechten Remis – das bereits dritte für beide Mannschaften im bisherigen Saisonverlauf.

 

Stimmen zum Spiel:

Ronald Riepl (Trainer SPG Pregarten):

„Es war ein gerechtes Unentschieden. Wir sind froh, dass wir seit acht Pflichtspielen ungeschlagen sind. Wir waren heute die bessere Mannschaft – wenn auch nicht deutlich.“

Die Besten: Markus Blutsch (ZDMF), Oliver Traxler (IV)

 

Wolfgang Gruber (Trainer Union St. Florian):

“Das Remis ist gerecht. Nach diesem bitteren Spiel gegen Bad Ischl in der Vorwoche ist der Punkt gut für unsere Moral. Vor dem Freistoß, der zum 1:0 geführt hat, habe ich kein Foul gesehen.“

Der Beste: Mathias Haider (ZDMF)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter