Vereinsbetreuer werden

ASKÖ Oedt lässt die Muskeln spielen – Heimerfolg gegen DSG Union Perg bringt Tabellenführung

Als klarer Favorit war die ASKÖ Oedt ins heutige Heimmatch gegen die DSG Union HABAU Perg gegangen. Nach Top-Ergebnissen in den vergangenen Wochen hatten sich die Trauner in die komfortable Lage gebracht, mit einem vollen Erfolg gegen die Mühlviertler bei einem gleichzeitigen Straucheln des Leaders aus St. Valentin die Tabellenspitze zu attackieren. Schlussendlich traten beide Szenarien ein. Nach vier Spieltagen, an welchen jeweils die Niederösterreicher den Platz an der Sonne innehatten, hat die Oberösterreich-Liga also einen neuen Tabellenführer.

 

Kablar-Elf überrollt Perger in spektakulärer Anfangsphase

Vor in etwa 200 Zusehern hatte es die ASKÖ Oedt heute besonders eilig und stellte in den ersten 14 Minuten per Doppelschlag bereits auf 2:0. Die DSG Union Perg verschlief die Anfangsphase augenscheinlich und begünstigte durch eine gewisse Passivität die Angriffsbemühungen entfesselt auftretender Hausherren. Nach wenigen Sekunden besorgte Alexander Peter, bester Mann auf dem Platz, nach einem Angriff über die rechte Seite samt Flanke zur Mitte per Kopf das 1:0. 13 Minuten später erhöhte Nenad Vidackovic gekonnt auf 2:0 nach einem unnötigen Ballverlust der Perger im Spielaufbau. Als aufmerksamer Assistgeber war Offensivkollege Manuel Schmidl in Erscheinung getreten. Weitere vier Minuten später hatten die Gäste aber die adäquate Antwort auf jenen zweiten Rückschlag an diesem Nachmittag: Nach Foul an Cem Aygün im Strafraum der ASKÖ Oedt übernahm Kapitän Markus Derntl vom Punkt Verantwortung und markierte den Anschlusstreffer. Nicht unerwähnt bleiben darf, dass Vidackovic davor zwei Sitzer ausgelassen hatte. Es wäre wohl bereits die Vorentscheidung gewesen. Jenes Erfolgserlebnis sorgte indes sichtlich dafür, dass Sicherheit und Selbstverständnis ins Spiel der Perger zurückkehrten. Die 20 Minuten nach dem 2:1 waren zweifelsohne die einzige richtig gute Phase an diesem Nachmittag – in der Rückbetrachtung zu wenig gegen einen derartig starken Kontrahenten.

 

ASKÖ Oedt lässt keine Zweifel mehr aufkommen

Die zweiten 45 Minuten glichen einer Machtdemonstration der Heimischen. Mitreißender Offensivfußball, gepaart mit absoluter Kompaktheit im Spiel gegen den Ball – Die ASKÖ Oedt agierte wie ein Tabellenführer. In absehbarer Zeit würde man genau das auch sein. In den Minuten 63 und 66 legte der alles überstrahlende Peter noch zwei weitere Treffer nach und besorgte somit den 4:1-Endstand gegen einen nun über weite Strecken überforderten Kontrahenten, der offensiv nichts mehr zustande brachte. Zwei Mal fungierte eine Standardsituation als Wegbereiter für den Treffer.

 

Stimmen zum Spiel:

Davorin Kablar (Trainer ASKÖ Oedt):

„Es war ein verdienter Sieg und eine gute Leistung. Jetzt sind wir Tabellenführer. Das ist schön und es ist auch das, was wir die ganze Zeit wollten. Jetzt hoffen wir, dass wir lange auf dieser Position bleiben können.“

Die Besten: Alexander Peter (LMF), Nenad Vidackovic (ST)

 

Thomas Maier (sportlicher Leiter DSG Union Perg):

„Wir haben keinen guten Tag erwischt und verdient verloren. Oedt war eine Klasse stärker. Das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir nicht auf das Feld gebracht. Wir hatten keinen Zugriff, waren nicht aggressiv. Das war einfach schlecht.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter