Vereinsbetreuer werden

SV Micheldorf marschiert weiter aus Tabellenkeller: 2:0-Erfolg gegen SPG Pregarten

Sein erstes Match als Übungsleiter der SPG Algenmax Pregarten hatte sich Samir Gradascevic wohl gänzlich anders vorgestellt, ging der Auftakt in die Frühjahrsmeisterschaft der Oberösterreich-Liga doch mit einer 0:3-Heimpleite krachend daneben – zudem verletzten sich zwei Akteure schwer. Am heutigen Abend empfing man abermals auf eigener Anlage den SV Grün-Weiß Micheldorf, der zuletzt mit einer wahrlichen Moralleistung drei brutal wichtige Punkte eroberte und umgehend die rote Laterne abgab. Auch am gestrigen Abend bestach die Zauner-Elf mit einem starken Auftritt, und setzte mit dem zweiten Sieg en Suite den nächsten unglaublich wichtigen Schritt in punkto Abstiegskampf. 

 

Keine Tore in Durchgang eins 

Bereits vor Anpfiff der Partie war klar, dass die Hausherren an diesem Tag aufgrund einer Erkrankung ohne ihren Neo-Coach Samir Gradascevic auskommen mussten. Ein Umstand, der die derzeit ohnehin kritische Personalsituation der Mühlviertler nicht gerade erleichterte. Dementsprechend schwer kamen die Gastgeber auch in die Partie. Umgehend sah man sich mit einem grün-weißen Kontrahenten konfrontiert, der sichtlich Spaß hatte, Fußball zu spielen und die gewonnene Energie aus bereits erwähntem Erfolgserlebnis des vergangenen Wochenendes sogleich in Zählbares umzumünzen wollte. So kamen die Schützlinge von Übungsleiter Hubert Zauner bereits in der Anfangsphase zu mehreren vielversprechenden Einschussmöglichkeiten, dahingehend fehlte bis zu diesem Zeitpunkt jedoch die letzte Präzision. Im Anschluss flachte das Geschehen auf dem Rasen etwas ab, beide Mannschaften brachten vor allem in der Offensive zu wenig Tempo in ihr Spiel. Nicht unerwähnt bleiben darf, dass auch die Verletzungsmisere der Gastgeber eine Fortsetzung fand, nach gerade einmal einer halben Stunde musste Simon Kandler angeschlagen vom Feld. 

Gäste nach Seitenwechsel eiskalt 

Die zweite Halbzeit startete sogleich mit einer hundertprozentigen Chance der Grün-Weißen, Thomas Helmberger fand allerdings aus kürzester Distanz in Klaus Schützeneder seinen Meister. Nur drei Minuten später machte es dann dafür sein Kollege David Klausriegler besser, weil präziser, als er nach einer wunderschönen sowie willensstarken Einzelaktion den Abwehrverbund des Gastgebers aushebelte, um mit einem trockenen Schuss die Führung zu besorgen. In dieser Tonart ging es dann weiter: Nach einer weiteren von Schlussmann Schützeneder vereitelten Großchance stachen die Gäste rund zehn Minuten erneut zu, dieses Mal unter Mithilfe des heimischen Oliver Traxler, der das Leder unglücklich ins eigene Tor bugsierte – 0:2 (60.). Mit der komfortablen Führung im Rücken schaltete die Zauner-Elf nun den einen oder anderen Gang retour. Ein Umstand, den sinngemäß die Mühlviertler umgehend nützen wollten, jedoch über weite Strecken kaum für Gefahr sorgen konnten. In der Schlussphase verpassten die Gäste noch, endgültig den Deckel draufzumachen: Antonio Dukic scheiterte vom Elfmeterpunkt am herausragend aufgelegten Goalie Schützeneder. Am Ausgang der Partie sollte dies jedoch ohnehin keinen Einfluss mehr nehmen – 0:2 der Endstand. 

Stimme zum Spiel

Kurt Dobersberger (Sektionsleiter SV Grün-Weiß Micheldorf): 

„Das war ein mehr oder weniger ungefährdeter Sieg unserer Mannschaft. Die Leistung hat abermals gestimmt. Wir sind nun super ins Frühjahr gestartet, so kann es gerne weitergehen.“ 

Der Beste: David Klausriegler (RM) 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter