Vereinsbetreuer werden

Cem Aygün mit drei Volltreffern! DSG Union Perg biegt den SV Bad Ischl

Der SV Zebau Bad Ischl stemmt sich im Saisonfinish mit allen erdenklichen Mitteln gegen den drohenden Abstieg aus der Oberösterreich-Liga. Nach guten vier Zählern aus den vergangenen beiden Partien musste man gestern die Reise zur DSG Union HABAU Perg, dem Überraschungsteam der aktuellen Spielzeit, antreten. Dort gab es schlussendlich nichts zu holen. Man zog mit 3:4 den Kürzeren.

 

Perger stellen schon in Hälfte eins Weichen auf Sieg

Defensive Instabilität kompensiert der abstiegsbedrohte SV Bad Ischl in dieser Saison meist kurzerhand mit offensiver Wucht. Wenn aber die Effizienz im vordersten Drittel abhandenkommt, kann es durchaus kritisch werden – so wie gestern in Hälfte eins. Man kam gewissermaßen unter die Räder gegen einen Kontrahenten, der es insgesamt gut machte und sich insbesondere im Offensivspiel richtig präsent zeigte. Bereits nach wenigen Sekunden stellte Cem Aygün auf 1:0 und profitierte dabei von einem Stellungsfehler in Bad Ischls Abwehr. Nachdem die Gästeakteure Franjo Dramac, Rudolf Durkovic und Mario Petter Top-Chancen vergaben hatten, demonstrierten die Perger in Minute 30 abermals, was Effektivität vor dem Kasten des Gegners bedeutet. Samir Mehmeti hielt aus beträchtlicher Distanz voll drauf, sodass der Ball spektakulär im Tor zum 2:0 einschlug. Damit aber nicht genug. Die Hausherren zeigten sich noch vor dem Pausenpfiff bemüht, eine vorzeitige Entscheidung herbeizuführen. Dies gelang auch. Aygün war in Minute 33 vom Elfmeterpunkt erfolgreich und schockte so die Scherpink-Elf ein drittes Mal an diesem bis dato gebrauchten Abend.

 

SV Bad Ischl zeigt abermals Comeback-Qualitäten, es reicht aber nicht ganz

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gäste einen Gang hoch und belohnten sich in Minute 52 ein erstes Mal für einen nun verbesserten Auftritt. Nach Foul an Petter im Strafraum Pergs verkürzte Offensivkollege Durkovic per versenktem Penalty auf 3:1. Mit dem Wissen, dass man in dieser Saison schon mehrmals nach deutlichen Rückständen Comeback-Qualitäten gezeigt hatte, spielte man nun mutig nach vorne. Bei ihrer Aufholjagd mussten die Gäste aber in Minute 75 einen weiteren Dämpfer hinnehmen. Die DSG Union Perg, die über die gesamte Distanz stets eine gewisse Gefahr ausstrahlte, erhöhte auf 4:1. Wieder war es Aygün, den die Defensive Bad Ischls einfach nicht in den Griff bekam. Diese stellte sich in der Entstehung des Treffers zudem maximal ungeschickt an. Einen viel zu kurz ausgefallenen Rückpass fing Aygün ab, sodass er relativ problemlos einschieben konnte. Eine insgesamt spektakuläre Partie hatte in der Schlussphase noch zwei weitere offensive Highlights zu bieten. Per Doppelschlag verkürzte die Scherpink-Truppe auf 4:3 in einer insgesamt ganz starken Hälfte der Gäste – In Anbetracht dessen aber auf Dauer doch irgendwie mühsam, wenn es scheinbar klare Rückstände braucht, um voll aufzublühen. Für das 4:2 zeigte sich jedenfalls Winterneuzugang Filip Halgos mit einem sehenswerten, wuchtigen Weitschuss verantwortlich (79.). In der Nachspielzeit gelang noch Petter das 4:3 per Kopf, nachdem er vom eingewechselten Jakob Eisl perfekt bedient worden war.

 

Stimmen zum Spiel:

Franz Scherpink (Trainer SV Bad Ischl):

“Wir hätten gewinnen können, wenn wir besser verteidigt hätten und vorne effizienter gewesen wären. Ich erwarte bis zum Ende ein enges Rennen um den Klassenerhalt. Micheldorf hat jetzt gewonnen. Auch St. Florian wird wieder gewinnen. In der kommenden Woche haben wir ein 6-Punkte-Spiel gegen Grieskirchen. Wir haben es noch selber in der Hand.“

 

Jürgen Prandstätter (Trainer DSG Union Perg):

"Es war eine hervorragende erste Halbzeit von uns. In der zweiten Hälfte war aufgrund der Cup-Situation und dem dritten Spiel innerhalb einer Woche nicht mehr möglich. Insgesamt war es aber ein verdienter Sieg. Ein Pauschallob an die Truppe!"

Der Beste: Cem Aygün (ST)


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter