Vereinsbetreuer werden

ASKÖ Oedt schlägt SPG Friedburg/Pöndorf und sichert sich Vizemeistertitel!

Nichts wurde es mit dem Titelgewinn der ASKÖ Oedt, als sich die Elf vom scheidenden Übungsleiter Davorin Kablar am vergangenen Wochenende dem anschließenden Titelgewinner aus Weißkirchen/Allhaming letztlich klar mit 2:0 geschlagen geben musste – man vermied damit zumindest den Zwangsauf- bzw. abstieg. Nichtsdestotrotz hatte man am heutigen Abend im Zuge der letzten Runde der Oberösterreich-Liga noch die Möglichkeit, gegen die SPG SV Lugstein Cabs Friedburg/Pöndorf den Vizemeistertitel unter Dach und Fach zu bringen. Jene Aufgabe erledigte man letztlich souverän und rang den Kontrahenten klar mit 4:1 nieder. 

 

Später Doppelschlag beschert Oedt Pausenführung 

Vor einer überschaubaren Kulisse, nur rund 70 Zuschauer zählend, übernahm die Kablar-Elf von Beginn an das Kommando, ließ Ball und Gegner geschickt laufen und fand regelmäßig das richtige Timing für Tempoverschärfungen. Doch auch der Gast aus Friedburg spielte in der Anfangsphase gefällig mit, wusste die Offensivwucht des Favoriten zumeist gut zu verteidigen und hatte im ersten Durchgang auch noch das nötige Glück auf der eigenen Seite, als Jovan Petrovic aufseiten der Hausherren das Leder mit viel Pech ins eigene Gehäuse bugsierte – 0:1. Eben jenem Rückschlag antwortete die ASKÖ Oedt jedoch vorbildhaft und stellte in Minute 41 den Ausgangszustand wieder her, nachdem Nenad Vidackovic präzise zum Ausgleich einnetzte. Doch damit nicht genug: Noch vor der Halbzeit wurde Francis Sarfo Mensah mustergültig aus dem Mittelfeld bedient, erwähnter Akteur blieb im Anschluss vor Gäste-Keeper Huber abgeklärt und verwertete souverän zur Pausenführung – Spiel gedreht. 

Hausherren schrauben Ergebnis in die Höhe 

Was vor dem Gang in die Kabinen begonnen hat, setzte sich nach dem Seitenwechsel nahtlos fort. Die Gastgeber machten jetzt Nägel mit Köpfen, kamen ungemein wuchtig aus den Kabinen, holten in Minute 47 und 56 zum Doppelschlag aus und nahmen den Pessentheiner-Schützlingen damit jeglichen Wind aus den Segeln. Verantwortlich für eben jene Wirkungstreffer zeigten sich abermals die Torschützen aus dem ersten Durchgang, Schmiedl und Mensah bewiesen zum zweiten Mal an diesem Abend eindrucksvoll ihre Goalgetter-Qualitäten. In weiterer Folge hatte die Kablar-Truppe kaum mehr Mühen und Schwierigkeiten, den ohnehin bereits feststehenden Heimerfolg unter trockene Tücher zu bringen. Es blieb beim 4:1 und damit der Tatsache, dass die ASKÖ Oedt als Vizemeister der Oberösterreich-Liga Saison 2021/22 feststand. 

Stimme zum Spiel 

Markus Müller (Sektionsleiter ASKÖ Oedt): 

„Das war eine sehr gute Leistung zum Saisonabschluss, mit dem wir sehr zufrieden sein können. Wir haben die Partie, bis auf das zwischenzeitliche 0:1, stets gut unter Kontrolle gehabt. Jetzt geht es in die verdiente Sommerpause.“

Die Besten: Ivan Leovav (LV), Nenad Vidackovic (ST), Francis Sarfo Mensah (ST) 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter