Vereinsbetreuer werden

Revanche für Cup-Aus geglückt! DSG Union Perg schlägt SPG Pregarten zum Saisonauftakt mit 2:1

Saisonauftakt in der Oberösterreich-Liga! Am Donnerstagabend lud die DSG Union HABAU Perg zum ersten Meisterschaftsspiel der Spielzeit 2022/23 und empfing dabei auf eigener Anlage die SPG Algenmax Pregarten. Besonders brisant: Eben jene Teams trafen bereits in der 1. Runde des Landescups aufeinander – damals mit dem besseren Ende für die Spielgemeinschaft aus Pregarten. Umso höher dürfte damit jedoch auch die Motivation bei den heutigen Gastgebern sein, umgehend Revanche zu nehmen und die Schützlinge von Ex-Coach Samir Gradascevic in die Knie zu zwingen. Ein Vorhaben, das man sogleich in die Tat umsetzte, den Kontrahenten knapp mit 2:1 besiegte und zum Meisterschaftsauftakt sogleich den ersten „Dreier“ der Saison eintütete. 

 

Pregarten mit dem Ball, Perg mit dem Tor 

Bei brütender Hitze gehörte der Beginn in die erste OÖ-Liga-Partie ganz klar den Gästen, die im zweiten Mühlviertler-Derby binnen weniger Tage zunächst deutlich frischer und agiler agierten und einem Gastgeber, der eine gewisse Zeit brauchte, den Motor in Gang zu bringen, spielerisch die Schneid abkauften. Doch bereits in dieser frühen Phase der Begegnung sollte sich die wohl wichtigste Tugend der Prandstätter-Elf entpuppen, die in der Vorsaison mitunter für das starke Abschneiden verantwortlich war: eine beeindrukende mannschaftliche Geschlossenheit. Mit eben diesem Attribut vermochte man es nämlich auch heute, trotz Anlaufschwierigkeiten, über weite Strecken kaum gefährliche Situationen des Kontrahenten zuzulassen und in den sich häufenden Drangperioden die Null zu halten. Im Gegenzug stachen die Hausherren kurz vor der Halbzeit selbst auf brutale Art und Weise zu, um die bis dahin munter aufspielenden Gäste eiskalt unter Schock zu setzen und gleichsam für eine doch überraschende Pausenführung zu sorgen: Cem Aygün markierte nach einer herausragenden Einzelaktion das erste Tor der Saison 22/23 und stellte damit den Spielverlauf kurzerhand auf den Kopf.

Blitztor bringt Gastgeber nicht vom Erfolgsweg ab  

Nach dem Seitenwechsel holte die Spielgemeinschaft Pregarten dann postwendend zum Gegenschlag aus und beglich damit sogleich die Versäumnisse aus Halbzeit eins: Der gerade erst zur Pause eingewechselte Alexander Pöppl schloss eine zielstrebige Aktion der Gradascevic-Elf im Zentrum ab und profitierte dabei unter anderem auch von einer leichten Unachtsamkeit, die sich dieses Mal in das Verteidigungsverhalten der Heim-Defensive eingeschlichen hatte – 1:1. Eben jener Treffer sollte die Hausherren jedoch zum für sie richtigen Zeitpunkt wachrütteln, ging man doch in weiterer Folge deutlich aufmerksamer und konsequenter ans Werk, ließ im eigenen Spiel mit Ball das Leder viel besser laufen und erarbeitete sich kontinuierlich mehr Anteile. In Minute 67 dann die umgehende Belohnung: Mario Ebenhofer ließ im Mittelfeld all seine Klasse spielen, verschaffte sich aus rund zwanzig Minuten den nötigen Platz, um im Anschluss, leicht abgefälscht, das Runde im Gehäuse zu versenken – 2:1, alter Vorsprung wiederhergestellt. Wirklich zittern mussten jene, die es mit den Gastgebern hielten, in den verbleibenden zwanzig Minuten kaum – zu stabil und kompakt dafür schlichtweg der Abwehrriegel der DSG. Lediglich nach Standardsituationen oder äußerst seltenen Eigenfehlern der Hausherren versprühten die Gäste noch Gefahr, für den erneuten Ausgleich sollte es letztlich jedoch nicht mehr reichen. 

Stimme zum Spiel

Jürgen Prandstätter (DSG Union Perg): 

„Ein Lob an die gesamte Mannschaft. Wir haben heute sicher ein wenig gebraucht, um ins Spiel zu finden. Allerdings haben wir von Anfang an unsere Tugenden, Laufbereitschaft und Einsatz, auf den Platz gebracht und kaum Chancen zugelassen. Wir kommen übers mannschaftliche Kollektiv, bei uns nimmt sich keiner raus. Das ist es auch, was uns ausmacht.“ 

Die Besten: Mario Ebenhofer (ZM), Cem Aygün (ST) 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter