Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Machtdemonstration nach Trainer-Rücktritt: Kenan Ramic glänzt bei Edelweiss-Kantersieg mit Viererpack!

Mit Anbruch der neuen Spielzeit startete gestern ein neues Kapitel für den ATSV Stadl-Paura. Zum Saisonstart hatte der Regionalliga-Absteiger direkt eine schwere Aufgabe vor der Brust - man gastierte bei der Union Edelweiss. Die Linzer hatten sich in der abgelaufenen Übertrittszeit punktuell verstärkt und ließen alle sechs Neuzugänge direkt in der ersten Partie von der Leine. Im Rampenlicht stand dennoch ein alter Bekannter: Kenan Ramic schoss die Stadlinger fast im Alleingang ab und schnürte bei einem 5:0-Kantersieg einen Quattropack. 

Feldspieler muss ins Gästetor - Edelweiss sticht in der Nachspielzeit doppelt zu

Neue Liga, neues Personal, neuer starker Mann an der Seitenlinie - der ATSV geht als große Unbekannte in die neue Saison. Die Hausherren starteten demnach als Favorit in die Partie und taten sich zu Beginn gegen ambitionierte, zweikampfstarke und allem voran bemühte Gäste durchaus schwer. Knapp 25 Minuten gespielt, die erste Hiobsbotschaft für die Wittmann-Elf: Keeper Manuel Schörgenhuber musste verletzt vom Feld. Besonders bitter hierbei war, dass die Stadlinger keinen Ersatztormann im Kader hatten, sodass kurzerhand ein Feldspieler das Tormanntrikot überstreifen musste. Lange sah es trotz spielerischer Überlegenheit auf Seiten der Hausherren nach einer torlosen ersten Hälfte aus, bis es schlussendlich in der Nachspielzeit gleich doppelt krachte. Edelweiss-Torjäger Kenan Ramic war es, der erst nach einer Ecke per Kopf die Führung besorgte (47.), ehe er nur wenige Augenblicke später die Abwehr der Gäste erneut eiskalt erwischte und aus kurzer Distanz überlegt zum Doppelpack einschob (50.). 

Ramic-Gala geht weiter

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht sonderlich viel an der Spielcharakteristik. Der Doppelschlag kurz vor dem Pausentee tat den Landeshauptstädtern sichtlich gut, man spielte fortan schönen, offensiv-orientierten Fußball und erarbeitete sich kontinuierlich gute Gelegenheiten. Entsprechend zügig resultierte diese Überlegenheit auch in einem weiteren Treffer und erneut hieß der Torschütze Kenan Ramic, der nach einer Ecke von Sinisa Markovic goldrichtig stand und zum 3:0 einnickte (58.). Kurz vor Schluss rundete der Dreifach-Torschütze eine ohnehin schon bärenstarke Leistung mit seinem vierten Treffer ab (85.), ehe Saldin Pezic in Minute 92 mit einem satten Weitschuss den 5:0-Endstand herbeiführte. Insgesamt war es ein dominanter Auftritt der Union Edelweiss, die sowohl spielerisch, als auch ergebnistechnisch zum Saisonstart auf ganzer Linie überzeugen konnten. Dies trotz der derzeit ungewissen Trainersituation, da die Zusammenarbeit mit Harald Kondert seit Anfang der Woche überraschenderweise nicht mehr besteht. 

Stimme zum Spiel

Lukas Moser (Sportlicher Leiter Union Edelweiss):

„Nach dem Rücktritt des Trainers war es wichtig, ein Erfolgserlebnis zu haben. Wir haben die drei Punkte und auch noch zu Null gewonnen. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können, die Mannschaft kann aber noch mehr und wird auch Step by Step sicherlich mehr abrufen können als gestern.“

Die Besten: Kenan Ramic (ST), Tobias Hahn (ZDM)


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter