Nenad Vidackovic sichert sich bei Heim-Erfolg gegen Union Mondsee mit Viererpack die Torjägerkrone!

Der neue, frisch gebackene Meister ASKÖ Oedt präsentiert sich nach wie vor in einer absolut beeindruckenden Verfassung. Seit nicht weniger als 25 Partien in der LT1 OÖ-Liga ist man ungeschlagen. Selbstredend wollte man auch am heutigen Abend diese unfassbare Serie prolongieren – die Trauner empfingen vor heimischem Publikum die Union Raiffeisen Mondsee, bei der seit dem Aus im Halbfinale des Landescups irgendwie die Luft raus zu sein scheint. Auch gegen das Spitzenteam der Saison gab es am Ende nichts mehr zu holen – man wurde mit einem deutlichen 2:5 nach Hause geschickt. 

 

Machtdemonstartion in Halbzeit eins 

Dabei, so viel sei bereits im Vorhinein verraten, sorgte ein absolut entfesselnd aufspielender Gastgeber bereits im ersten Durchgang für mehr als eindeutige Verhältnisse und überrumpelte damit einen phasenweise überforderten Kontrahenten auf brutale Art und Weise. Nach einer Viertelstunde eröffnete Nenad Vidackovic per Kopf das Schützenfest, nur sechzig Sekunden später stellte Alexander Peter kurzerhand auf 2:0. In einer ähnlichen Tonart ging es weiter, ließen die Hausherren zu keinem Zeitpunkt nur ansatzweise locker und erhöhten nach nicht einmal einer halben Stunde auf 3:0 – als Torschütze war abermals Nenad Vidackovic in Erscheinung getreten, der zuvor von Manuel Schmidl mustergültig in Szene gesetzt worden war. Abermals nur fünf Minuten darauf dann der vierte Nackenschlag an diesem Nachmittag für einen Gast, der einem mittlerweile fast schon leidtun konnte: Nach einem ausgeklügelten Freistoßtrick überlistete erneut Vidackovic den Gegner und schoss trocken zum 4:0 ein. 

Oedt lässt Gästen keine Chance 

Was man den Gästen aus Mondsee zweifelsohne zugutehalten muss, ist der Umstand, dass man nach dem Seitenwechsel auch trotz eines mehr als eindeutigen Rückstandes nie zurücksteckte und damit von einer beeindruckenden Moral zeugte. Jenes vorbildhafte Verhalten wurde in Durchgang zwei dann umgehend belohnt: Jonas Schwaighofer verkürzte in Minute 54 auf 1:4. Der Meister aus Oedt hingegen schraubte fortan das Tempo ein wenig zurück, ohne aber je wirklich die Kontrolle zu verlieren. Schließlich holte Nenad Vidackovic zu seinem vierten Streich am heutigen Abend aus und schraubte damit nicht nur den Zwischenstand weiter in die Höhe, sondern setzte auch auf sein Torkonto einen weiteren Treffer drauf – es war sein 32. in dieser Spielzeit, womit er sich völlig verdient zum Torschützenkönig der LT1 OÖ-Liga kürte. In den Schlussminuten verkürzte dann aufseiten der Mondseer noch Jonas Schwaighofer per Elfmeter auf 5:2, auf den Ausgang der Partie sollte dies aber keine Auswirkungen mehr haben. 

Stimme zum Spiel

Johann Loibichler (Sportlicher Leiter Union Raiffeisen Mondsee): 

„Das war bereits nach den ersten 45 Minuten sehr deutlich. Wir haben uns aber in der zweiten Halbzeit trotzdem teuer verkauft und positiv gestalten können. Das ist das Beste, was wir aus der heutigen Begegnung noch mitnehmen können.“ 

Die Besten: Florian Madlmayr (IV), Nenad Vidackovic (ST) 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.



Transfers Oberösterreich
OÖN ePaper
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter