OÖ-Liga 19/20: Vorschau Runde 17

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Die 17. Runde der Oberösterreich-Liga steht an. Sie geht am kommenden Wochenende über die Bühne. Zwei Matches werden am Freitagabend ausgetragen. Fünf folgen dann am Samstag. Den Abschluss des Spieltags bildet das Kräftemessen zwischen der DSG Union Perg und der SPG Pregarten am Sonntag. Ligaportal.at gibt vorab einen kompakten Überblick über sämtliche Duelle.

 

Abgesagt Fr, 13.03.2020, 19:00 Uhr

Union Edelweiß Linz - SPG Weißkirchen/Allhaming

Union Edelweiß Linz SPG Weißkirchen/Allhaming

Das Pflichtspieldebüt von Neo-Coach Harald Kondert glückte. Die Union Edelweiß schlug zum Frühjahrsauftakt etwas überraschend auf heimischer Anlage den besser klassierten ASK St. Valentin mit 2:0. Doppeltorschütze Nedim Duric und Saldin Pezic, der eine ganz starke Leistung abrief, stachen aus einem tollen Kollektiv noch einmal heraus. Von den letzten vier Partien gewann die Union Edelweiß, die sich über weite Strecken des Herbstes schwertat, in den Rhythmus zu finden, satte drei. Langsam aber sicher darf man den Blick in der Tabelle nach vorne richten. Harald Konderts Ziel ist es, die Linzer so schnell wie möglich zu einer zentralen Größe im Mittelfeld des Rankings zu machen. Man scheint in dieser Hinsicht auf dem besten Weg zu sein. Nun hat man aber eine ganz schwierige Aufgabe vor der Brust. Man bekommt es mit dem Vizeherbstmeister aus Weißkirchen zu tun, der nach dem 4:0 der Vorwoche gegen die Union Mondsee mit mächtig Selbstvertrauen ausgestattet sein wird. Die hohe Qualität bei Standards machte man dabei als absolute Waffe aus. Zudem kam man noch näher an den Spitzenreiter aus Wallern heran. Mit nur 16 Gegentoren verfügt man über die beste Defensive der Liga.

Abgesagt Fr, 13.03.2020, 19:00 Uhr

Union T.T.I. St. Florian - SPG SV Zaunergroup Wallern/St. Marienkirchen

Live-Ticker

Union T.T.I. St. Florian SPG SV Zaunergroup Wallern/St. Marienkirchen

Die Union St. Florian muss höllisch aufpassen, nicht in den Abstiegsstrudel hineingezogen zu werden. Seit mittlerweile vier Partien wartet man auf einen vollen Erfolg. Drei davon verlor man. Zudem schoss man in genannter Zeitspanne nur ein einziges Tor. Generell stellt man mit 13 Saisontreffern den schwächsten Angriff der Liga. Die Defensive gehört aber zu den besten von allen Teams. Sämtliche vier Saisonsiege holte man auf eigenem Platz. Die nun anstehende Aufgabe könnte schwieriger kaum sein. Man bekommt es mit dem Herbstmeister und aktuellen Tabellenführer aus Wallern zu tun, der beim 4:2-Triumph zum Rückrundenauftakt gegen den SV Bad Ischl ein weiteres Mal mit offensiver Durchschlagskraft begeisterte. Generell stellt man die beste Abteilung Attacke der Liga. Außerdem führt die Neuhofer-Truppe die Auswärtstabelle der Oberösterreich-Liga an, verlor als einziges Team noch kein Match in der Ferne.

Abgesagt Sa, 14.03.2020, 15:00 Uhr

SPG SV Lugstein Cabs Friedburg/Pöndorf - ASKÖ Oedt

SPG SV Lugstein Cabs Friedburg/Pöndorf ASKÖ Oedt

In der Vorwoche zog der Aufsteiger aus Friedburg überraschend gegen den SV Grieskirchen mit 0:1 den Kürzeren. Im Tabellenmittelfeld nimmt man aber weiterhin eine zentrale Rolle ein, hat mit dem Abstiegskampf nichts zu tun. Die Pessentheiner-Truppe gilt als extrem heimstark. 17 der bislang erspielten 22 Zähler holte man auf eigener Anlage. Es wird spannend zu beobachten sein, wie der Favorit aus Oedt auf dem engen Platz in Friedburg zurechtkommen wird. Topteams wie die SPG Weißkirchen/Allhaming oder der SV Bad Schallerbach strauchelten hier schon gewaltig. Die ASKÖ Oedt entging in der Vorwoche nur hauchdünn einer Blamage, als man den Tabellenletzten DSG Union Perg zuhause dank eines überaus späten Treffers durch Manuel Schmidl doch noch mit 1:0 bezwang. Absolut positiv war aber, dass man sich eine Vielzahl an Chancen erspielte. Der Abstand zum Spitzenduo beträgt weiterhin vier Zähler.

Abgesagt Sa, 14.03.2020, 15:00 Uhr

SU Strasser Steine St. Martin/M. - Union Raiffeisen Mondsee

SU Strasser Steine St. Martin/M. Union Raiffeisen Mondsee

Die SU St. Martin überzeugte im ersten Pflichtspiel 2020, als man die ASKÖ Donau Linz auswärts mit 2:0 in die Knie zwang. Insbesondere über die linke Seite verstand man es, mächtig Betrieb zu machen. Neuzugang Timo Streibl scheint dort mit Flügelspieler Albi Muharemi sehr gut zu harmonieren. Mit Jindrich Rosulek hat man zudem einen Akteur an vorderster Angriffsfront, der genau weiß, wo das jeweilige gegnerische Gehäuse steht. Nach drei Pleiten am Stück im Herbstfinish, war erwähnter Auftaktsieg Balsam auf der Seele der Mühlviertler. Die Nimmervoll-Truppe präsentiert sich in dieser Spielzeit aber ungewohnt heimschwach. Man belegt aktuell den letzten Platz der Heimtabelle mit nur zwei vollen Erfolgen aus acht Partien. Die Union Mondsee landete in der Vorwoche gegen die SPG Weißkirchen/Allhaming umgehend auf dem knallharten Boden der Tatsachen, als am Ende des Tages nach einer ansprechenden Leistung trotzdem ein glattes 0:4 auf der Anzeigetafel stand. Es war bereits die dritte Pleite in Serie für den Gewinner des OÖ Hallencups. Ein Trend des Herbstes scheint sich fortzusetzen: Der Aufsteiger spielt meist gut mit, schafft es aber nicht, in der Offensive die nötige Durchschlagskraft zu entwickeln. 14 Saisontore sind der zweitschwächste Wert der Liga.

Abgesagt Sa, 14.03.2020, 15:00 Uhr

SV Zebau Bad Ischl - ASKÖ Donau Linz

Live-Ticker

SV Zebau Bad Ischl ASKÖ Donau Linz

Zum Auftakt musste sich der SV Bad Ischl auswärts dem Herbstmeister aus Wallern mit 2:4 geschlagen geben. Darin liegt jedoch kein Grund, die Nerven zu verlieren. Das Team aus dem Salzkammergut bewies auch gegen den Spitzenreiter, dass man über eine brandgefährliche Offensive rund um Doppelpacker Franjo Dramac und den Führenden der Torschützenliste Rudolf Durkovic verfügt. Zudem musste man fast eine Halbzeit lang in Unterzahl agieren, da Winterneuzugang Fabian Altmanninger glatt Rot gesehen hatte. Er wird der Renner-Truppe nun fehlen. Für die ASKÖ Donau Linz wird die Lage immer ungemütlicher. Durch die jüngste Pleite gegen die SU St. Martin rutschte man auf den 14. Tabellenplatz ab. Vier der letzten fünf Spiele verlor man. Nach dem SV Grün-Weiß Micheldorf stellt man mit satten 33 Gegentreffern die zweitschwächste Defensive der Liga. Nur eine der bisherigen acht Auswärtspartien entschied man für sich.

Abgesagt Sa, 14.03.2020, 15:00 Uhr

ASK Case IH Steyr St. Valentin - SV Grün-Weiß Micheldorf

ASK Case IH Steyr St. Valentin SV Grün-Weiß Micheldorf

Der ASK St. Valentin musste sich in der 16. Runde der Union Edelweiß auswärts mit 0:2 geschlagen geben. In der Tabelle rutschte man dadurch auf Platz sechs ab. Im Duell mit den Linzern hatte man die nötige Effizienz im letzten Drittel schmerzlich vermissen lassen. Es war die bereits dritte Niederlage en suite für die Niederösterreicher, die seit zwei Matches torlos sind. Der SV Grün-Weiß Micheldorf war zum Frühjahrsauftakt gleich voll auf Betriebstemperatur und behielt gegen den klar besser klassierten SV Bad Schallerbach mit 2:1 die Oberhand. Das waren ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Die Dickinger-Truppe gilt aber als das schwächste Auswärtsteam der Liga. Man holte erst einen Zähler in acht Partien auf fremden Anlagen und kassierte dabei im Schnitt drei Gegentreffer pro Match. Insgesamt stellt man den schwächsten Defensivverbund von allen Mannschaften.

Abgesagt Sa, 14.03.2020, 16:00 Uhr

SV sedda Bad Schallerbach - SV Pöttinger Grieskirchen

SV sedda Bad Schallerbach SV Pöttinger Grieskirchen

Derbytime in Bad Schallerbach! Die Nähe ist aber lediglich in geographischer Hinsicht gegeben, nicht in tabellarischer. Die Brandstätter-Elf aus Bad Schallerbach enttäuschte zwar zum Rückrundenauftakt gegen den SV Grün-Weiß Micheldorf (1:2), scheint aber weiterhin auf dem guten vierten Platz des Zwischenklassements auf. Zudem gilt man als enorm heimstark, holte tolle 19 Punkte aus acht Spielen auf eigener Anlage. Gegen den SV Grieskirchen will man nun wieder in die Erfolgsspur finden. Immerhin hatte man auch das letzte Match des Herbstes etwas überraschend gegen die Union Edelweiß verloren. Der SV Grieskirchen scheint den Ernst der Lage erkannt zu haben. Das knappe 1:0 gegen die SPG Friedburg/Pöndorf in der Vorwoche war ebenso wichtig wie der Dreier gegen die DSG Union Perg zum Abschluss der Hinserie. Insgesamt ist der neue Tabellenzwölfte seit drei Partien ungeschlagen. Dabei kassierte man nur ein einziges Tor – und das aus einem Elfmeter.

Abgesagt So, 15.03.2020, 15:00 Uhr

DSG Union HABAU Perg - SPG Algenmax Pregarten

Live-Ticker

DSG Union HABAU Perg SPG Algenmax Pregarten

Die jüngste Niederlage der DSG Union Perg gegen die ASKÖ Oedt (0:1) hatte irgendwie Symbolcharakter: Der Tabellenletzte zeigt oft ansprechende Leistungen, muss sich am Ende des Tages dann aber doch meist knapp geschlagen geben. Sieben Mal verlor man bereits mit einem Tor Unterschied. Insgesamt sind es neun Pleiten. Fakt ist aber auch, dass man im Angriff oft zu harmlos agiert. Auf die SPG Pregarten trifft das keinesfalls zu. Der Auftakt gegen die Union St. Florian (3:0) war in der Offensive über weite Strecken atemberaubend. Stürmer Cem Aygün befindet sich in Topform. In der Tabelle scheint die Riepl-Truppe, die im ersten Saisondrittel böse wankte, bereits auf dem tollen fünften Rang auf. Seit mittlerweile sechs Partien ist man ungeschlagen. Die jüngsten drei entschied man allesamt für sich.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter